Seine Stärken würdigen – die erste Übung für mehr Selbstvertrauen

Mehr SelbstvertrauenUm dein Selbstvertrauen aufzubauen und zu stärken, solltest du dich erst einmal akzeptieren können. Und zwar so, wie du derzeit bist.

Da es allerdings mit deiner Selbstakzeptanz womöglich nicht zum Besten steht, starten wir die Serie für mehr Selbstvertrauen heute mit einer Übung, die nur deine Stärken hervorhebt.

Denn: Wenn es uns an Selbstvertrauen und an Selbstakzeptanz mangelt, dann kennen wir meist unsere Schwächen ziemlich gut. Wir halten sie uns ja selbst ständig vor. Unsere starken Seiten vernachlässigen wir jedoch. Wir würdigen sie fast nie. Oft sind wir uns gar nicht mehr bewusst, dass wir auch viele Stärken zu bieten haben.

Doch damit ist jetzt Schluss :-). Um dir deiner Stärken besser bewusst zu werden, und um einen ersten Schritt in Richtung mehr Selbstvertrauen zu tun, empfehle ich dir, ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand zu nehmen und die heutige Übung zu machen.

 

Die Übung: Seine Stärken würdigen

Nimm dir alle Zeit, die du brauchst, um deine Stärken zu würdigen. Schreibe alles auf, was du an dir gut findest. Beantworte dabei systematisch die folgenden Fragen:

Welche positiven Charakterzüge besitze ich? (eine Beispielliste von Charaktereigenschaften findest du hier.)

Welches besondere Wissen; welche Fähigkeiten und Fertigkeiten besitze ich? (sowohl beruflich als auch privat)

Welche Stärken habe ich in der Vergangenheit bereits erfolgreich eingesetzt?

Was magst du an dir am meisten? Was ist der eine besondere Charakterzug, die Fähigkeit bzw. Stärke, die du am meisten an dir magst?

Vielleicht ist dir die Übung auf den ersten Blick etwas unangenehm. Schließlich soll man ja nicht überheblich sein und sich nur auf seine Stärken konzentrieren.

Aber beachte dabei eines: Die innere Stimme in uns konzentriert sich im überwiegenden Fall auf die negativen Seiten. Wir hören also von unserem inneren Kritiker den lieben langen Tag, was wir nicht alles für Schwächen und Unzulänglichkeiten haben. Da ist es an der Zeit, endlich gegenzusteuern und sich seiner Stärken bewusst zu werden.

Und jeder von uns hat Stärken! So wie auch jeder Mensch den wir treffen, in irgendetwas besser ist als wir selbst es sind. Wirklich jeder! Umgekehrt ist das natürlich auch der Fall. Auch wenn wir jemand ganz erfolgreichen treffen, sind wir in irgendwas besser als dieser Jemand. Garantiert! Du solltest also genug Stärken finden, wenn du die oben beschriebene Übung durchführst.

Allerdings könnte es dir am Anfang etwas schwer fallen, dass dir genügend Stärken einfallen. Vor allem dann, wenn du in der Vergangenheit besonders kritisch zu dir selbst warst und über eine geringe Selbstakzeptanz verfügst. Sollte dies der Fall sein, dann mach dir bewusst, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, um deine Gedanken kritisch zu zensieren.

Außerdem kannst du die Übung ja ein paar Tage hintereinander machen. Es wird dir an einem anderen Tag sicher eine weitere persönliche Stärke einfallen, auf die du heute noch nicht gedacht hast. Wenn du die Übung an einem anderen Tag fortführst, dann wird sie sich wahrscheinlich auch nicht mehr so komisch und falsch anfühlen und du wirst viel befreiter deine Stärken würdigen können.

Tipp: Sobald du glaubst, dass du nun alle deine Stärken notiert hast, die du besitzt, dann schreibe diese noch mal schön geordnet und übersichtlich auf ein Blatt Papier. Eventuell kannst du die Liste auch am Computer abtippen und ausdrucken. Von Zeit zu Zeit – vor allem wenn du wieder mal an dir zweifeln solltest – kannst du die Liste zur Hand nehmen und sie durchlesen. Allein dadurch fühlt man sich oft bereits viel besser und weiß sich selbst zu würdigen.

 

Wichtig: Wenn du wirklich mehr Selbstvertrauen aufbauen willst, dann solltest du die in dieser Serie beschriebenen Übungen auch alle schriftlich durchführen. Allein davon zu lesen bringt keinen wirklichen Nutzen. Du profitierst nur dann wirklich davon, wenn du auch etwas Zeit investierst und gründlich über dich nachdenkst.

Hier geht es zur nächsten Übung für mehr Selbstvertrauen.

——————————
Übrigens:
Wenn du dein Selbstvertrauen möglichst schnell
und vor allem nachhaltig stärken willst,
dann kann ich dir folgendes Buch empfehlen:

Buch Selbstvertrauen

Zum Öffnen bitte Bild anklicken

(Die paar Euro sind gut investiert – nämlich in dich selbst 🙂 )

——————————

 

Foto: smilies.4-user.de
Text: Martin Grünstäudl
Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein & Selbstakzeptanz

7 Antworten zu “Seine Stärken würdigen – die erste Übung für mehr Selbstvertrauen

  1. Sabine

    Die Serie sagt mir sehr zu! Auch finde ich es gut zuerst damit anzufangen sich der eigenen stärken bewusst zu werden.

    Ich würde da aber die Fremdbeurteilung hinzufügen. Es macht einen riesen Unterschied ob mir jemand sagt wo meine Stärken liegen oder ob ich selbst so denke. Ersteres ist Balsam für die Seele 🙂

    Beste Grüße
    Sabine

  2. Hallo Sabine!

    Vielen Dank für deinen Kommentar!

    Mit dem Hinweis auf Fremdbeurteilung nimmst du bereits teilweise einen meiner nächsten Beiträge zur Serie vorweg 😉

    Liebe Grüße
    Martin

  3. Dennis

    Hallo Martrin,

    sollte man die Übungen hintereinander machen oder sollte man dazwischen immer ein paar Tage Abstand sich nehmen ??

    Gruß

    Dennis

    • Hallo Dennis,

      also generell gilt, dass solche Übungen den meisten Nutzen bringen, wenn man sie regelmäßig macht. Das kommt dann auf dich und deine Situation an, wie oft und wie viel Zeit du dafür hast. Ich persönlich widme mich vor allem am Wochenende Dingen, mit denen ich mich persönlich weiterentwickeln kann. Mittlerweile ist das schon zur Gewohnheit geworden.

      Allerdings: Wenn ich unter der Woche Zeit habe und Lust dazu verspüre, dann mach ich das auch. Wenn du also grad so richtig motiviert dazu bist, dann nur zu. 🙂 Man kann diese Übungen ruhig auch hintereinander machen.

      Liebe Grüße
      Martin

  4. Sehr spannend … solche Artikel finden sich gerne in Blogs, wo es darum geht, Frauen zu stärken. Und da entsteht immer leicht der Eindruck, Männer haben kein Problem mit ihrem Selbstvertrauen, sondern nur Frauen. Dem ist aber wohl nicht so:-). Es gibt wohl mehr Verbindendes zwischen den Geschlechtern, als Trennendes.

    LG Sylvia Grotsch

  5. Pingback: Von Selbstzweifeln und lähmender Unsicherheit | Mammi´s Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s