Wie du 10.000 Besucher auf einen Blogartikel bekommst

Erfolgreich Bloggen

Ich habe am Wochenende eine Blogparade entdeckt, die sofort meine Aufmerksamkeit erregt hat. Das Thema lautet: Wie bekommt ihr 10.000 Besucher auf einen Blogartikel?

Die Frage ist nun, ob ein solches Ziel überhaupt realistisch ist. Ich meine, dass es durchaus machbar ist. Ich habe es schon viermal geschafft.

Tipp: Die besten Blogartikel zum Thema Bloggen gibt es jetzt auch in Buchform: Bloggen mit Erfolg

Übrigens gibt es auch hier im Blog öfters Blogparaden. Hier klicken: Meine Blogparaden

Geschafft habe ich es mit drei Artikeln und einer Werbeseite auf gruendungswissen.at. Das komische dabei war, dass ich es mit Artikeln geschafft habe, wo ich überhaupt nicht damit rechnete.

Ich glaube, es gibt drei Strategien um 10.000 Besucher auf einen Blogartikel zu bekommen:

  1. Einerseits kann man versuchen, Stammleser sowie Leser anderer Artikel deines Blogs zu dem gewünschten Blogartikel zu schleusen.
  2. Zum anderen könnte man auf Suchmaschinen wie Google setzen und den Artikel sorgfältig optimieren.
  3. Eine dritte Möglichkeit ist noch, auf Social Media zu setzen, sowie andere externe Links zu ergattern.

 

Möglichkeit 1 für 10.000 Besucher: Zapfe dein Leserpotential an!

Auf gruendungswissen.at habe ich eine Seite, auf der ich unser Buch zum Thema Unternehmensgründung bewerbe. Damit genug Leute diese Seite aufrufen, habe ich auf der Startseite zum Blog einen Ausschnitt des Buches mit dem Aufruf „Hier klicken“ platziert. Der ein oder andere Leser klickt Monat für Monat auf diesen Link.

Doch damit nicht genug: Als viel effektiver hat sich erwiesen, am Ende der meisten Blogartikel auf unser Buch hinzuweisen. Dadurch gelangen derzeit im Schnitt sechshundert Leser pro Monat auf diese Seite. Insgesamt dauerte es ca. eineinhalb Jahre bis die 10.000 Besucher komplett waren.

 

Möglichkeit 2 für 10.000 Besucher: Setze auf Suchmaschinen!

Meine drei Artikel, die über 10.000 mal besucht wurden, schafften dies großteils aufgrund der Hilfe von Google. Besonders mit den ersten beiden hätte ich nie gerechnet:

Gründerlexikon: Lohnnebenkosten

Dies ist mein erfolgreichster Artikel. Allein durch Google wird er bis zu 800 Mal im Monat gefunden. Verlinkungen in Foren tun ihr übriges um ihn zu einem anhaltenden Erfolg zu machen.

Zum heutigen Tag rankt er auf google.at auf Platz 4 wenn man Lohnnebenkosten eingibt und auf Platz 1 wenn man Lohnnebenkosten Österreich bzw. Lohnkosten Österreich in die Suchmaske eintippt. Unter google.de rankt er derzeit auch ganz vorne, sofern man nach Lohnnebenkosten Österreich bzw. Lohnkosten Österreich sucht.

Gründerlexikon: Vorsteuer & Vorsteuerabzug

Ein weiterer Erfolg, auf den ich nie gekommen wäre. Auch dieser Artikel wird massig frequentiert. Externe Verlinkungen weist er aber so gut wie keine auf. Ich habe ihn auch nie wirklich in punkto SEO optimiert.(SEO = Search Engine Optimization / Suchmaschinenoptimierung)

Trotzdem rankt er ganz vorne auf google.at: Jeweils Platz 2 bei den Suchbegriffen Vorsteuer und Vorsteuerabzug, sowie auf Platz 3 beim Begriff vorsteuerabzugsberechtigt. Unter google.de ist dieser Artikel allerdings nicht auf den ersten 10 Seiten zu finden.

Checkliste: Inhalt Businessplan

Auch dieser Artikel hat mich positiv überrascht. Dies vor allem deshalb, weil beim Suchbegriff Businessplan große Konkurrenz herrscht. Trotzdem pendle ich zwischen Platz 2 und 4 der organischen Suche bei google.at. Unter google.de lande ich aber viel weiter hinten.

 

Möglichkeit 3 für 10.000 Besucher: Setze externe Links!

Externe Links sind gleich in zweifacher Hinsicht gut: Zum einen steigt dadurch deine Wertigkeit bei Google und du landest deshalb weiter vorn in den Suchergebnissen. Zum anderen kommen auch direkte Besucher durch einen Klick auf den Link zu dir. Vor allem, wenn auf der Seite auf der der Link gesetzt wurde, einiges los ist.

So kommen zum Beispiel jeden Monat etliche Besucher über externe Links auf meine vorhin erwähnten Artikel zu Lohnnebenkosten und Businessplan:

Beim Lohnnebenkostenartikel sind vor allem Foren und hitzige Kommentardiskussionen bei den Onlineausgaben der österreichischen Zeitungen dafür verantwortlich.

Mein Artikel zum Thema Businessplan wird hingegen immer mal wieder auf Facebook, Twitter oder Google+ verlinkt. Auch meine Verlinkung auf checkliste.de bringt mir jeden Monat neue Leser auf den Artikel.

 

Das würde ich tun, um einen neuen Blogartikel erfolgreich zu machen

Das schwierige daran, 10.000 Besucher auf einen einzelnen Blogartikel zu bekommen, ist, dass es schwer planbar ist, ob genau dieser eine Artikel ein Erfolg wird.

Ich habe bei meinen drei Artikeln ja auch nicht damit gerechnet. Schlimmer noch: Ich habe schon oft mit großer Resonanz bei einigen meiner Blogartikel gerechnet, wo dann aber tote Hose war. Das ganze ist also nur bedingt planbar.

Mit einer Ausnahme: Wenn du bereits generell genug Besucher auf deinem Blog hast – bzw. deinen Traffic noch weiter ausbaust – dann kannst du durch interne Verlinkung viel erreichen (siehe erstes Beispiel von meiner Werbeseite meines Buches). Allerdings dauert alles seine Zeit. Von heute auf morgen wirst du keine 10.000 Besucher ergattern. Es sei denn, du nennst einen der meistbesuchten Blogs dein eigen :-).

Nun aber ein paar Tipps wie ich dabei vorgehen würde:

  1. Finde ein Thema, das die Leute interessiert: Das ist vielleicht der wichtigste Tipp überhaupt. Auch wenn du einen noch so guten Blogartikel schreibst. Wenn das Thema nicht das Potential hat, dass ihn 10.000 Besucher lesen, dann ist die Sache hoffnungslos.
  2. Finde ein Thema, wo die Konkurrenz nicht allzu groß ist: Das ist dann schon schwieriger. Wenn du nämlich ein Thema gefunden hast, das zwar viele interessiert, die Konkurrenz aber immens groß ist, dann sind auch deine Erfolgsaussichten trotzdem gering. Am besten du recherchierst mittels Google Keyword Tool, welche Dinge zwar oft gesucht werden, wo aber dennoch die Konkurrenz nicht übermäßig groß ist.
  3. Produziere nützlichen Inhalt: Beim Schreiben solltest du vor allem an den Nutzen für deine Leser denken. Sie müssen etwas davon haben, wenn sie deinen Blogartikel lesen.
  4. Denk dir eine gute Überschrift aus: Die meisten potentiellen Leser sehen sich erstmal nur deine Überschrift an. Wenn sie diese nicht grade vom Hocker reißt, dann sind sie schnell wieder weg – ohne auch nur mit dem Lesen des Artikels zu beginnen.
  5. Optimiere deinen Artikel auf ein oder zwei Keywords. Doch übertreibe es nicht. Das wichtigste Keyword sollte in der Überschrift vorkommen und einige Male im Text – am besten auch in der ein oder anderen Zwischenüberschrift. Der Text muss aber immer noch lesenswert sein!
  6. Dein Blogartikel darf nicht zu kurz sein. Google gefallen aus meiner Erfahrung vor allem längere Artikel. Artikel mit weniger als 500 Wörtern ranken meist nicht sehr weit vorne. Meist bedarf es sogar deutlich mehr.
  7. Kontrolliere deinen Artikel auf gute Lesbarkeit: Der Text sollte gut und angenehm zu lesen sein. Gepaart mit nützlichem Inhalt, einer guten Überschrift und einem an sich schon interessanten Thema sorgt das sehr oft dafür, dass der Artikel häufig verlinkt wird.
  8. Kontrolliere den Text auf Rechtschreibung: Nichts stört mehr beim Lesen als hundert Fehler im Text, weil du ihn dir nicht mehr durchgelesen hast.
  9. Formatiere deinen Blogartikel: Auch die Optik zählt! Benutze also Zwischenüberschriften und mach viele Absätze. Einen Text im Internet ohne Absätze zu lesen macht keinen Spaß.
  10. Bewirb deinen Artikel: Möglichkeiten zur Vermarktung gibt es genug. Du könntest zum Beispiel Kommentare in anderen Blogs hinterlassen, eine themenverwandte Blogparade starten, Gastartikel schreiben und Beiträge in Foren hinterlassen. Außerdem bietet das Social Web ein breites Betätigungsfeld. Du könntest Twitter, Facebook, Google+ und Social News Seiten nutzen.
  11. Setze auf interne Verlinkung: Dieser Punkt wird häufig stark vernachlässigt. Dabei bringt die interne Verlinkung im eigenen Blog eine Menge – gerade wenn du einen bestimmten Blogartikel gezielt promoten willst. Setze also in all deinen Artikel (die zum Thema passen) einen Link darauf.
  12. Lies dir mal diesen Blogartikel von Vladislav Melnik durch: Wie du den perfekten Blogartikel schreibst
  13. Nimm`s locker!

Wenn du diese 13 Tipps befolgst, dann könntest du es wirklich schaffen, 10.000 Besucher auf deinen Blogartikel zu bekommen. Viel Glück dabei :-)!

 

PS: Ich würde mich freuen, wenn du deine Meinung mit uns teilst, indem du hier fleißig kommentierst :-).

Foto: aboutpixel.de - Günter Albers (Xurzon) 
Text: Martin Grünstäudl
Advertisements

9 Kommentare

Eingeordnet unter Erfolgreich Bloggen

9 Antworten zu “Wie du 10.000 Besucher auf einen Blogartikel bekommst

  1. Das ist wirklich ein hilfreicher Artikel. Vor allem zeigst du wirklich handfeste Beispiele und nennst deine Quellen. Das sieht man leider nur selten. Ein Punkt, der klar für deine Glaubwürdigkeit spricht.

    Hast du mal versucht herauszufinden, warum du bei Google so gut mit den Artikeln gefunden wirst? Das Ergebnis zeigt jedenfalls, dass man gute Resultate nicht immer planen kann.

    • Hallo Rico!

      Ich glaube mein gutes Ranking liegt daran, dass die Konkurrenz bei diesen Keywords nicht allzu groß ist und ich dennoch ein für viele interessantes Thema anschneide. Außerdem besteht mein Blog schon ein paar Jahre und ich bin ganz gut verlinkt.

      Ein SEO-Experte bin ich leider nicht. Es wäre da sicher noch einiges drinnen bei anderen Artikeln denke ich.

      lg Martin

      • Sei froh, dass du kein SEO-Experte bist 🙂 Meine Erfahrung ist, dass die Artikel immer anders Ranken als man „geplant“ hat. Es spielen einfach zu viele Faktoren eine Rolle, die dann schnell vom eigentlichen Inhalt ablenken können.

        Viel Erfolg dir! 🙂

        • Ja da hast du Recht. Ich glaube das Wichtigste ist, das ganze locker zu sehen und sich nicht zu viel Druck zu machen.

          Als ich meinen ersten Blog begonnen habe, da blickte ich fast minütlich auf die Statistik, ob sich denn schon was getan hat. Natürlich hat sich nicht viel getan am Anfang. Das kann dich fast in den Wahnsinn treiben. Mittlerweile berührt mich das nicht mehr wirklich.

          lg Martin

  2. Pingback: Erzeugung des Blogtraffics | Infopool für Webmaster und Blogger

  3. Pingback: Zwischenstand meiner Blogparade > Allgemein > Artikel, Besucher, Besucher auf Blog, Besucher finden, Besucher steigern, Blog, Blog-Parade, Blogparade, Traffic steigern

  4. Jana

    10000 Besucher sind gar nicht mal so viel, wenn man sie nicht unbedingt in zwei Wochen haben möchte. Drei Artikel (nicht im Blog, sondern in meinem Lieblingsautorenportal) von mir haben es geschafft. Einer hat ein knappes halbes Jahr gebraucht, einer ein dreiviertel Jahr und der Burner schlechthin nur drei Monate.
    Der Erfolg lässt sich leider nur zu einem gewissen Teil planen. Sorgfältige Themenrecherche, in gewissem Grad Suchmaschinenoptimierung, aussagekräftige Headlines, kein Geschwafel im Text und eine gehörige Portion Glück gehören dazu :).

    • Ja möglich ist es auf alle Fälle. Allerdings tut man sich sicher leichter, wenn man einen Artikel in einem Blog oder Portal schreibt, das schon ein gewisses Standing bei Google hat und schon einige Jahre besteht. Bei einem noch jungen Blog ist das aber schon sehr schwierig denk ich – aber auch da nicht unmöglich.

      lg Martin

  5. Pingback: Auswertung meiner Blogparade: Wie bekommt man gezielt Besucher auf einen Blogartikel > Allgemein, Blog optimieren > 10000 Besucher, Besucher auf Artikel, Besucher auf Blog, Besucher auf Blog leiten, Besucher finden, Blog optimieren, Blogparade, Traf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s