Das war das erste Quartal 2013 – Blogstatistik und bisherige Zielerreichung

Das erste Quartal 2013

Am 2.1. dieses Jahres habe ich hier im Blog 14 Ziele für das Jahr 2013 bekannt gegeben. Heute werde ich euch berichten, was aus diesen Zielen geworden ist und ob ich noch immer auf Kurs bin oder nicht.

Zudem bekommt ihr hier einen Einblick in diesen Blog. Vor allem verrate ich euch, wie sich dieser entwickelt und wie zufrieden ich damit bin.

 

Meine Ziele für 2013

Ziele rund um`s Bloggen

Mein erstes Ziel für diesen Blog war, dass ich ihn auf eine eigene Domain übertrage. Ich würde sagen, dieses Ziel ist zur Hälfte erreicht. Zur Hälfte deshalb, weil mein Blog nun auf 1001erfolgsgeheimnisse.com und nicht mehr auf 1001erfolgsgeheimnisse.wordpress.com lautet. Allerdings bin ich damit noch nicht von WordPress.com auf einen anderen Hoster gewechselt. Da ich aber vorhabe, mit meinem Blog auch irgendwann Geld zu verdienen, werde ich das natürlich noch machen.

Mein zweites Ziel war, jede Woche einen ausführlichen Artikel mit mindestens 1.000 Wörtern zu veröffentlichen. Das konnte ich bislang voll umsetzen. Insgesamt sind bereits 51 Artikel hier erschienen (der Blog existiert erst seit 28. Dezember 2012). Jeder dieser Artikel hatte zwar nicht über 1.000 Wörter, doch pro Woche ist immer mindestens ein umfangreicher Artikel erschienen.

Außerdem habe ich mir als Ziel gesetzt, hin und wieder einen Artikel auf gruendungswissen.at zu veröffentlichen. Von Jänner bis März dieses Jahres ist mir auch das gelungen. Insgesamt sind dort im heurigen Jahr bereits 17 Artikel online gegangen.

Mein viertes und letztes Ziel für das Jahr 2013 in puncto Bloggen war, dass ich damit Geld verdiene. Direkte Einnahmen hatte ich wie gesagt noch keine, da ich auch keine Werbung im Blog eingebunden habe. Dazu muss ich erst noch die Domain übertragen. Doch das werde ich natürlich noch weiterverfolgen.

Insgesamt liege ich in puncto Blogzielen noch gut im Rennen würde ich mal sagen 🙂 .

Ziele rund um`s Bücher veröffentlichen

Diese Ziele habe ich zum Teil wieder fallen gelassen – oder besser gesagt abgewandelt. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich ein Buch zum Thema Businessplan sowie eines über die Selbständigkeit veröffentlichen werde. Das habe ich auch schon in einem meiner Beiträge angekündigt.

Stattdessen werde ich demnächst ein Buch zum Thema Ziele veröffentlichen (das natürlich auch als eBook erhältlich sein wird). Als Grundlage dient meine 9-teilige Artikelserie hier im Blog, die ich zusammenfassen, überarbeiten und natürlich ergänzen werde. Außerdem werde ich noch in diesem Jahr ein zweites Buch veröffentlichen, dessen Thema ich jetzt noch nicht verraten möchte.

Außerdem habe ich mir noch das Ziel gesetzt, dass ich alle zwei Wochen einen Gastbeitrag in diversen Blogs veröffentlichen werde. Bis jetzt habe ich aber noch keinen geschrieben. Stattdessen habe ich lieber öfters Artikel hier im Blog publiziert. Ein paar Gastartikel werde ich aber noch schreiben. Allerdings erst wenn mein Buch herausgekommen ist, damit ich gezielt Werbung dafür machen kann.

Irgendwie fällt es mir auch schwer für andere Blogs zu schreiben. Wenn ich für andere schreibe, will ich natürlich auch gute Qualität abliefern. Schlussendlich soll der Artikel ja auch ankommen bei den Lesern. Doch dann denke ich mir immer, dass das genauso gut auf meinem eigenen Blog passen würde und es schade wäre, wenn ich ihn woanders veröffentliche. Somit wurde bislang noch nichts daraus.

Zudem wollte ich ein oder zwei Blogparaden hier im Blog starten. Die erste Blogparade läuft ja gerade. Heute in einer Woche werde ich gleich die nächste starten. Dieses Ziel ist also schon jetzt erreicht.

Insgesamt gesehen liege ich bei diesen Zielen etwas zurück. Hier muss ich den Rest des Jahres etwas mehr Gas geben.

Lern- und Entwicklungsziele

In puncto Monetarisierungsmöglichkeiten habe ich mich bereits schlau gemacht. Mittlerweile habe ich schon gute Ideen was ich machen könnte und wie ich das umsetzen werde.

Auch im Bereich Buchvermarktung habe ich mir nunmehr einige Kenntnisse angeeignet. Ich hoffe somit, dass ich meine künftigen Bücher besser vermarkten kann als bisher.

Was besseres Schreiben angeht: Da gibt es noch Luft nach oben. Ich wollte mir vor allem die Bücher von Wolf Schneider eingehender zu Gemüte führen. Da muss ich mich wohl noch etwas an der Nase nehmen.

Wenn es um die Psychologie geht, würde ich auch gerne mehr Zeit dafür investieren und mehr als bisher dazulernen. Doch leider habe ich nicht unbegrenzt Zeit. Bislang kann ich halt noch nicht von meinen Blogs und meinen Büchern alleine leben.

Alles in allem bin ich in puncto Lern- und Entwicklungsziele aber auf Kurs. Ich hoffe, dass ich bis Jahresende noch so einiges  an Wissen anhäufen kann 🙂 .

Gesundheitliche Ziele

Natürlich wären Neujahrsvorsätze nicht komplett, wenn es da nicht auch ein Abnehmziel gäbe. Ich habe vor drei Monaten geschrieben, dass ich 5 kg abnehmen möchte. Mittlerweile habe ich bereits 3,5 kg abgespeckt. Die 1,5 Kilo schaff ich wohl auch noch. Ich gehe an dieser Stelle sogar noch weiter und möchte noch einmal 3,5 Kilo abnehmen.

Schlussendlich habe ich erwähnt, dass mir meine Work-Life-Balance auch im Jahr 2013 sehr wichtig ist. Ich wollte also auch Zeit für meine Hobbies, vor allem für mein WingTsun Training freischaufeln. Das ist mir bislang vollends gelungen.

Bei meinen gesundheitlichen Zielen bin ich also mehr als nur auf Kurs 🙂 .

 

Das 1. Quartal auf 1001erfolgsgeheimnisse.com

Gestartet bin ich am 28. Dezember gleich mit einer Artikelserie zum Thema Ziele. Besonders für das Schreiben der Artikel für diese Serie habe ich viel Zeit gebraucht. Ich habe mir genau überlegt, wie ich das Thema angehe und wie ich es strukturiere. Zudem wurden die Artikel dieser Serie auch großteils ziemlich lang – jeder Artikel bis auf einen erreichte über 1.000 Wörter. Manche wurden sogar deutlich länger.

Mein längster Artikel hier im Blog war übrigens dieser hier: 34 Tipps um erfolgreich abzunehmen. Er umfasst ca. 3.000 Wörter.

Doch der Lohn war anfangs nahe null. Ich hatte fast keine bzw. überhaupt keine Besucher in den ersten Tagen bzw. Wochen. Mit der Zeit wurde dies anders. Gott sei Dank wurden – dank interner Verlinkung – auch ältere Artikel gelesen. Also war die Mühe doch nicht ganz umsonst.

Trotzdem dümpelten die Besucherzahlen auch noch im Februar mehr oder weniger dahin. Richtig abgehoben ist das Ganze dann am 5. März. Der Grund dafür war, dass ich an diesem Tag meine Blogparade „Bringt Bloggen überhaupt noch was?“ gestartet habe. Dadurch kamen richtig viele Besucher auf meinen Blog. Übrigens kann man noch bis inklusive Freitag, den 5. April 2013 daran teilnehmen 😉 .

Besucherzahlen

So kam es, dass ich bereits im dritten Monat die 1.000-Besucher -pro-Monat-Hürde knacken konnte. Und zwar recht deutlich sogar! Ich hoffe, diese positive Entwicklung setzt sich auch in den Folgemonaten fort.

Insgesamt haben bereits acht meiner 51 Artikel jeweils über 100 Besucher angelockt. An der Spitze steht eindeutig der Artikel „Bringt Bloggen überhaupt noch was?“ Er wurde fast dreimal so oft gelesen wie die Nummer 2 „34 Tipps um erfolgreich abzunehmen“. Knapp dahinter rangiert meine Checkliste zum Thema Ziele setzen und erreichen. Auf Platz 4 und 5 kommen die Einstiegsartikel zu meinen Artikelserien: „Erfolg ist das Erreichen selbst gesetzter Ziele“ und „50 Übungen für mehr Selbstvertrauen“.

Kommentare und Pingbacks

Insgesamt gab es in diesen drei Monaten 188 Kommentare und Pingbacks auf 1001erfolgsgeheimnisse.com.

Genauer gesagt wurden 155 Kommentare und 33 Pingbacks hinterlassen. 55 Kommentare wurden von mir selbst gepostet, wordurch 100 Kommentare durch Leser dieses Blogs hinterlassen wurden. Eine schöne Zahl für einen so jungen Blog würd ich sagen. Das ist etwas mehr als ein Kommentar pro Tag! Das freut mich natürlich 🙂 .

Der meistkommentierte Artikel war natürlich meine Blogparade. Insgesamt wurden dort im März 62 Kommentare und Pingbacks hinterlassen. Auf Platz zwei folgt meine eigene Teilnahme an dieser Blogparade: Was mir Bloggen gebracht hat – und was nicht. Dieser Artikel schaffte es immerhin auf 12 Kommentare. Artikel, die sich um`s Bloggen drehen, dürften überhaupt sehr stark zum Kommentieren anregen, denn auch der dritte Artikel fällt in diese Kategorie: Wie du 10.000 Besucher auf einen Blogartikel bekommst (9 Kommentare und Pingbacks).

Traffic von Suchmaschinen

Kurzfristig sah der Traffic von Suchmaschinen ja schon ganz gut aus – vor allem vor ein, zwei Wochen. Mittlerweile sind meine Googlerankings allerdings wieder etwas abgefallen. Eigentlich komisch, da ich ja jetzt massenweise Backlinks durch die Blogparade generieren konnte.

Oder ist das gar das Problem? Google achtet ja darauf, dass der Backlinkaufbau natürlich aussieht. Ging das vielleicht etwas zu schnell? Hab ich mich dadurch verdächtig gemacht, dass ich innerhalb von nicht mal vier Wochen dreißig Backlinks unterschiedlicher Blogs auf nur diesen einen Artikel bekommen habe? Schließlich besteht mein Blog ja erst drei Monate und da ist es nicht normal, so viele Links in so kurzer Zeit abzustauben.

Aber was soll`s. Ich werde einfach weitermachen und Google beweisen, dass das ein natürlicher Backlinkaufbau war. Folgenden Montag werde ich gleich meine nächste Blogparade in`s Leben rufen und dort hoffentlich ähnlich viele Backlinks erhalten. Zudem werde ich die Ergebnisse dieser zweiten Blogparade auch als eBook veröffentlichen und so sicher noch mal den ein oder anderen Link von anderen Blogs bekommen.

Ich bin auch zuversichtlich, dass ich auch sonst immer mehr verlinkt werde. Dann wird Google schon einsehen, dass ich weiter nach vorne gehöre 😉 .

 

Meine weiteren Ziele mit 1001erfolgsgeheimnisse.com

Wie gesagt plane ich, diesen Blog zu monetarisieren. Zum einen will ich dadurch meine (künftigen) Bücher und eBooks bewerben. Zusätzlich möchte ich auch ein paar Affiliate-Links sowie Google Adwords einblenden. Wenn ich so wie bisher weiterschreibe, dann möchte ich natürlich auch eine gewisse Vergütung dafür erhalten. Von irgendwas muss ich schließlich auch leben. Und ich verbringe viele Stunden in der Woche mit dem Schreiben der Artikel.

Um ein schönes Zusatzeinkommen daraus erzielen zu können, muss ich natürlich auch meine Besucherzahlen weiter erhöhen. Mein Ziel ist also folgendes:

10.000 Besucher in irgendeinem Monat des Jahres 2013

Da der Dezember erfahrungsgemäß (aufgrund der Weihnachtsfeiertage und des vorweihnachtlichen Wahnsinns) etwas schlechter ist in puncto Besucherzahlen, werde ich dieses Ziel wohl spätestens im November erreichen müssen.

Um dieses Ziel zu erreichen, muss ich fleißig weiterbloggen, weitere Aktionen ähnlich meiner letzten Blogparade starten um an Backlinks zu kommen und noch anderweitig für Besucher sorgen. Vor allem hoffe ich, dass bis dahin der Googletraffic mal so richtig anspringt.

 

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehle ihn weiter! Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du deine Meinung mit uns teilst, indem du hier fleißig kommentierst :-).

Foto: aboutpixel.de - Günter Albers (Xurzon) 
Text: Martin Grünstäudl
Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Persönliches

6 Antworten zu “Das war das erste Quartal 2013 – Blogstatistik und bisherige Zielerreichung

  1. Wow – ich finde dein Blog ist echt sehr gut gestartet! Es war mir gar nicht klar, dass er noch so neu ist, so viel habe ich darin mittlerweile schon gelesen.
    Das Problem mit den Gastartikeln kenne ich gut, da hat man einen schönen Text & natürlich möchte man diesen dann spontan doch lieber bei sich selbst veröffentlichen… Ich habe mir auch vorgenommen, dieses Jahr mal endlich einen Text auf einem anderen Blog zu veröffentlichen, mal sehen, ob es klappt.
    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen für den weiteren Weg in Richtung deiner Ziele 😉

    Viele Grüße aus Österreich
    Heike

    • Danke sehr 🙂

      Ich finde auch, dass er ganz gut gestartet ist. Mit über 1.000 Besuchern im dritten Monat habe ich eigentlich gar nicht gerechnet. Mal schauen wie lang ich für die 10.000 brauche.

      Aufgeben ist jetzt jedenfalls nicht mehr drin. Dafür hab ich viel zu viel investiert 🙂

      Liebe Grüße
      Martin

  2. Ich beobachte und lese ja auch schon seit einiger Zeit hier in deinem Blog. Das tolle ist ja, man kann einiges für seinen eigenen Blog auch gut mit umsetzen. Eine „blöde“ Frage vielleicht, aber wieso musst du von WordPress weg, wenn du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest? Erlaubt WP das nicht? Oder hat es jetzt bei dir einen ganz anderen Grund?
    Ich finde es jedenfalls super, wie du das bisher aufgebaut hast und bleibe gespannt, wie es bei dir weitergeht!!

    • Hallo Ildiko!

      Ich habe meinen Blog bei wordpress.com liegen. Dort kannst du kostenlos (bzw. für ein paar Euro ohne den wordpress.com-Zusatz) einen blog hosten lassen. Was nicht erlaubt ist, ist Werbung zu schalten, also z.B. Ad Sense oder Affiliate Links. Deshalb möchte ich zu einem anderen Hoster wechseln (aber trotzdem natürlich noch WordPress als Software weiternutzen). Das ist der Unterschied zu WordPress.org, wo du dir nur die Software downloaden kannst, aber dir selbst einen Hoster suchen musst. Ich hab zu Beginn halt die einfachere Lösung gewählt und mal geschaut, wie sich alles entwickelt.

      Siehe auch: http://de.support.wordpress.com/com-vs-org/

      Liebe Grüße
      Martin

  3. Hallo Martin,
    mir war auch nicht bewußt das Dein Blog noch so frisch ist. Ich finde es Klasse wir Du schreibst und ich lese hier gern.
    Ich möchte auch noch etwas zu den Gastartikeln sagen. Natürlich kommt das Gefühl auf, dass die Gastartikel ja verschenkter Content ist. Siehe das Bloggen hier aber in einem größeren Zusammenhang. Ein Gastartikel auf einem anderen Blog bringt Dir mind. 3 Dinge:
    1. Besucher aus dem anderen Blog und das über lange Zeit (wenn der Artikel gut ist)
    2. ein neuer Kontakt zu einem Blogger – man sollte nie das Netzwerk unterschätzen.
    3. Bei Google und den Besuchern des anderen Blogs das Gefühl, dass Du der Experte bist.

    Alle drei Sachen helfen über lange Zeit Deinem Blog hier mehr, als einmal ein Artikel der hier erscheint und in der TimeLine nach hinten rutscht.

    Viele Grüße
    Stefan

    • Hallo Stefan!

      Danke für dein Kompliment 🙂

      Ja Gastartikel können in der Tat etwas bringen. Für gruendungswissen.at habe ich in der Vergangenheit schon welche geschrieben. Es ist halt für mich immer wieder schwer das dann aus der Hand zu geben und woanders statt im eigenen Blog zu veröffentlichen. Ich habe aber noch vor welche zu schreiben.

      Liebe Grüße
      Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s