Zusammenfassung der Blogparade: Bringt Bloggen überhaupt noch was?

Erfolgreich Bloggen

Meine Blogparade war ein voller Erfolg: Insgesamt haben sich 30 Blogger (inkl. mir selbst) daran beteiligt und ihre Meinung zur Frage „Bringt Bloggen überhaupt noch was?“ kundgetan.

Alles in allem sind die Teilnehmer der Meinung, dass sich Bloggen nach wie vor auszahlt. Nur sollte man lange genug durchhalten und nicht gleich wieder das Handtuch werfen. Auffallend viele sind zudem der Meinung, dass man Spaß am Bloggen haben sollte.

Tipp: Die besten Blogartikel zum Thema Bloggen gibt es jetzt auch in Buchform: Bloggen mit Erfolg

 

Das waren die Beiträge:

Steven von blogger-tipps.de: Bloggen unnötig?

Steven ist der Meinung, dass es nicht gut ist, sich nur auf Facebook, Twitter und Google+ zu verlagern, und das Bloggen sein zu lassen. Bloggen liefert schließlich viele besondere Vorteile. Ganz wichtig sei es aber, Freude am Bloggen zu haben.

Jana von j-ana.de: Bringt Bloggen überhaupt noch etwas?

Jana hatte sich diese Frage vor einiger Zeit selbst schon gestellt. Doch nun ist sie davon überzeugt, dass es sich lohnt zu bloggen. Auch ihr macht es Spaß zu bloggen und sie liebt es zu schreiben.

Eippy von eippy.de: Ich blogge, also bin ich!

Eippy meint, dass manche Dinge einfach auf Blogs ausgesprochen gehören. Denn: 140 Zeichen reichen einfach nicht. Er fragt sich allerdings, welche Auswirkungen das Leistungsschutzrecht auf Blogger haben wird.

Stefan von geld-verdienen-mit-nischenblog.de: Lohnt es sich zu bloggen?

Stefan bloggt, da er sich gerne mitteilt. Zudem beschäftigt er sich gerne mit den unterschiedlichsten Themen und er liebt den Austausch mit seinen Lesern. Kurz gesagt macht ihm das Bloggen sehr großen Spaß. Somit lohnt es sich auch für ihn.

Henning von henning-uhle.eu: Wieder ein paar Gedanken zum Bloggen

Henning meint, dass man als Blogger vor allem einen langen Atem braucht. Es dauert eben seine Zeit, bis die Besucher mehr werden. Zudem sollte das Geldverdienen nicht das einzige Ziel sein, wenn man mit dem Bloggen beginnt. Hennings Ziel ist es vor allem, seine Meinung kund zu tun.

Alex von internetblogger.de: Lohnt sich das Bloggen noch?

Auch Alex meint, dass es nicht besser ist, sich nur auf Social Networks zu verlagern, da die Vorteile des Bloggens klar auf der Hand liegen. Vor allem sind Blogs bei längeren Artikeln und Diskussionen viel effektiver. Zudem können Blogartikel auch noch nach längerer Zeit eingesehen werden.

Max von online-marketing-blog.eu: Warum bloggen? Gibt`s keine anderen Kanäle?

Max hat hier sechs Gründe genannt, warum Bloggen nach wie vor wichtig ist. Unter anderem erlangt man durch das Bloggen mit der Zeit einen gewissen Expertenstatus und man kann damit mehr in die Tiefe gehen. Außerdem mache Bloggen schlichtweg Spaß.

Thomas von tbtip.de: Bloggen – was bringt das

Laut Thomas kann Bloggen auch in der heutigen Zeit noch was bringen. Es komme aber auf die Motivation des einzelnen drauf an. Bei der Frage Social Networks vs. Blog meint Thomas, dass der Informationsgehalt von Blogs einfach viel höher sei. Somit haben sie ihre Berechtigung.

Yan von weltdertutorials.de: Lohnt es sich zu bloggen?

Laut Yan macht es eine Menge Spaß, zu sehen, wie die Arbeit anfängt langsam Früchte zu tragen und auch etwas Geld abwirft. Sein Hauptziel ist es allerdings, sich persönlich weiterzuentwickeln und Erfahrungen im Web zu machen. Das Bloggen lohnt sich also auch für ihn.

Doris von textshop.biz: So lassen sich Blogartikel wiederverwerten

Doris hat einen Tipp für uns: Wir sollten unseren Blog als Mittelpunkt unserer Content-Marketing-Strategie sehen. Somit brauchen wir nicht nur Zeit und Mühe in einen einzelnen Blogartikel stecken. Wir können unsere Blogartikel auch wiederverwerten.

Szubsa von webworker-blog.com: Geld verdienen mit Bloggen?

Blogs bieten viele Vorteile. Unter anderem liebt Google Blogs mit ständig neuen Inhalten, wo fast täglich etwas passiert. Darüber hinaus liefern Blogs viele Einkommensmöglichkeiten. Allerdings meint der Autor des Artikels, dass man Social Networks und Blogs miteinander kombinieren sollte.

Mein eigener Beitrag: Was mir Bloggen gebracht hat – und was nicht…

Darin beschreibe ich meine ursprünglichen Ziele als Blogger, wie sich meine Einstellung über die letzten vier Jahre geändert hat und was mir Bloggen so alles in allem gebracht hat bzw. immer noch bringt.

Michael von eckendenker.de: Bringt Bloggen eigentlich noch was?

Laut Michael gibt es bereits zu viele Blogs. Wer jetzt noch einen Blog starten möchte, der sollte zusehen, dass er eine Nische findet. Außer er betreibt seinen Blog so wie Michael selbst:  aus Spaß am Schreiben und um seine Meinung kundzutun.

Hubert von fit4-business.com: Ist die Zeit der Blogger vorbei?

Laut Hubert ist die Zeit der Blogger definitiv nicht vorbei. Facebook und Twitter ergänzen den eigenen Blog nur – ersetzen können sie ihn aber nicht. Ein Blog braucht halt etwas Zeit bis er wahrgenommen wird. Doch irgendwann zahlt es sich so richtig aus zu bloggen.

Tami von tamitestet.de: Lohnt sich das Bloggen noch – Ja oder Nein?

Tami fällt eine zunehmende Arroganz und Ignoranz zwischen Bloggern auf. Vor allem gegenüber Bloggerneulingen. Doch alles zum Trotz bloggt sie gerne. Ob sich Bloggen lohnt, muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden.

Zoozee von berlinstadtbaby.blogspot.de: Warum blogge ich?

Die Autorin dieses Blogs möchte vor allem über ihre Erfahrungen mit ihrem Baby berichten und somit auch den einen oder anderen Tipp weitergeben. Vor allem freut es sie immer wieder, dass Leute die Inhalte des Blogs interessant finden. Demnach zahlt sich auch für sie Bloggen noch voll aus.

Stefan von blog.buero-x.org: Bringt Bloggen was? …

Für Stefan ist der Blog nach wie vor genau die richtige Wahl. In einem Blog ist nämlich viel mehr Dynamik drinnen als in einer Firmenwebseite.

Kerstin von quivendo.de: Drei Gründe für Trainer- und Berater-Blogs

Kerstin ist der Ansicht, dass jedes Medium seine eigene Kultur und Charakteristik besitzt. Somit hat auch jedes Medium andere Stärken – auch und vor allem der Blog. Schließlich ist dort Platz für einen ganzen Gedankengang, auch wenn er mehr als nur zwei Absätze umfasst.

Gian von schreibplattform.de: Blogger sind Freunde, nicht Feinde!

Gian möchte sich langfristig durch das Schreiben eine eigene Existenz aufbauen. Vor allem möchte er dabei Menschen mittels wertvollen Informationen weiterhelfen. Somit ist auch er selbstverständlich der Ansicht, dass Blogs nicht so schnell aussterben werden. Es gibt schließlich auch eine Menge Vorteile, die Blogs gegenüber Facebook, Twitter und Co. zu bieten haben.

Stephan von hannoverhipster.blogspot.de: Bringt Bloggen überhaupt noch was?

Laut Stephan ist bereits ein schöner Kommentar Grund genug, um häufiger zu bloggen. Er liebt somit das Feedback seiner Leser. Zudem bringt Bloggen Menschen zusammen. Insgesamt ist Social Media also kein Ersatz für’s Bloggen.

FlaMedia von flamedia.de: Bloggen macht Sinn, oder nicht?

Laut den Autoren von FlaMedia macht Bloggen nach wie vor Sinn. Man muss nur bereit sein Zeit zu investieren, gute Beiträge zu schreiben und dran zu bleiben. Bringt man diese Voraussetzungen mit, dann bringt Bloggen auf jeden Fall etwas. Denn: Es ist nicht besser, sich nur auf Facebook und Twitter zu konzentrieren. Ein Blog ist etwas Persönliches. Die eigene Meinung wird nachträglich nicht gelöscht, was woanders durchaus vorkommen kann.

Manuel von geld-im-internet20.de: Lohnt es sich zu bloggen?

Manuel ist der Meinung, dass es vor allem Blogneulinge recht schwer haben und auch der Zusammenhalt unter Bloggern schon einmal besser war. Trotzdem lohne es sich immer noch zu bloggen, da er einem selbst gehört und man auch nicht auf eine bestimmte Anzahl an Zeichen beschränkt ist.

Klara von hauindietasten.de: Der Schriftsteller-Blog: Reine oder keine Zeitverschwendung?

Bloggen kostet Zeit. Das Texten für einen Schriftsteller-Blog könnte man also als Verlustgeschäft ansehen, da man die Infos noch dazu kostenlos zur Verfügung stellt. Doch ein Schriftsteller sollte langfristig denken. Und ein Blog dient schließlich auch der eigenen Imagepflege. Bloggen dient außerdem noch als Mittel der Leserbindung und kann sich daher auch für Schriftsteller auszahlen.

Sebastian von pal-blog.de:  (Wie) bekomme ich Blog-Besucher?

Laut Sebastian ist die Frage, ob Bloggen etwas bringt, nicht ganz unberechtigt. Schlussendlich hängt die Antwort ganz klar von der eigenen Motivation ab. Wenn man einen Blog anfängt, um reich und berühmt zu werden, dann wird man wahrscheinlich enttäuscht.

Michael von mikespeier.cwsurf.de: Der Feind meines Feindes… ist mein Freund?

Michael meint, dass es in der Tat nicht einfach ist, wenn man sich im Internet mit einem Blog eine gewisse Bekanntheit aufbauen will. Zudem auch kleinere Blogs meist ignoriert werden. Doch Bloggen bringt laut Michael tatsächlich etwas, nämlich unter anderem auch freundschaftliche Beziehungen.

Heike von das-unternehmerhandbuch.de: Bringt Bloggen überhaupt noch was?

Heike postet hier ihr persönliches Fazit nach fast drei Jahren Unternehmerhandbuch. Gebracht hat ihr das Bloggen Selbstvertrauen & Mut, Stolz auf die eigene Leistung und nebenbei auch Geld durch Werbeeinnahmen. Somit hat sich auch für sie das Bloggen voll ausgezahlt.

Andy von blogsheet.info: Quo vadis mein lieber Blog?

Laut Andy ist der eigene Blog viel cooler als Facebook und alle anderen sozialen Netzwerke. Zudem seien nicht Blogs auf Facebook angewiesen, sondern umgekehrt sei Facebook auf Blogs angewiesen. Daher lohne es sich laut Andy immer noch zu bloggen – auch wenn das jeder für sich selbst entscheiden muss.

Brotle von brotle.com: Blogs vs. Facebook – König oder Bauer

Auch in diesem Artikel lesen wir, dass Blogs nicht so schnell aussterben werden. Denn: Als Betreiber eines eigenen Blogs hast du im Unterschied zu Facebook, Twitter und Co. die Zügel in der Hand und kannst also selbst alle Entscheidungen treffen ohne auf jemand anderen angewiesen zu sein.

Detlef von opas-blog.de: Danke 2.0

Detlef schreibt, dass er nach nur 52 Tagen die Marke von 10.000 Besuchern übersprungen hat. Was echt? Verrätst du uns auch, wie du das gemacht hast? 😉 Bloggen dürfte sich also auch für ihn lohnen.

Dennis von blogger-aktuell.de: In Zeiten von Facebook und Co.: Bringt Bloggen noch was?

Dennis findet, dass in letzter Zeit vermehrt „Blogleichen“ zu finden sind – also Blogs, bei denen sich schon lange nichts mehr Neues getan hat. Somit ist die Frage also berechtigt, ob sich Bloggen noch lohnt. Dennis selbst lebt aber mittlerweile von der Schreiberei. Zudem hat er auch viele Erfahrungen gewonnen, womit sich das Bloggen für ihn persönlich noch immer lohnt.

 

Meine nächste Blogparade startet bereits am Montag!

Bereits am Montag, den 8. April startet meine nächste Blogparade. Sie dreht sich ebenfalls um das Thema Bloggen.

Mitmachen kann wie immer jeder, der einen eigenen Blog hat. Ich freue mich schon auf eure Teilnahme 🙂 .

Update: Die Blogparade hat bereits begonnen. Das Thema lautet: Mein wichtigster Traffictipp für Blogger

 

P.S.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehle ihn weiter! Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du deine Meinung mit uns teilst, indem du hier fleißig kommentierst :-).


P.P.S.

Auf Twitter habe ich einen Account, wo ich ständig neue Blogparaden vorstelle. Wenn du wissen willst, wo gerade eine interessante Blogparade läuft, dann werde Follower ;)


Foto: aboutpixel.de - Günter Albers (Xurzon) 
Text: Martin Grünstäudl

13 Kommentare

Eingeordnet unter Erfolgreich Bloggen

13 Antworten zu “Zusammenfassung der Blogparade: Bringt Bloggen überhaupt noch was?

  1. Martin fragt, ob ich verrate, wie ich das mit den 10.000 Besuchern gemacht habe. Würde ich ja gerne, aber so ganz genau weiß ich das auch nicht. Wie man der Grafik ( http://opas-blog.de/wp-content/uploads/2013/04/Statistik2.tiff ) entnehmen kann, habe ich am 12. Februar 2013 ganz klein mit 39 Besuchern angefangen. Nach einem kontinuierlichen Wachstum kam dann ein großer Sprung, nachdem ich ein paar Nachrichten kommentiert habe. Danach setzte sich – ausgehend von dem alten Niveau – das Wachstum bis heute fort. Groß Werbung für Opas Blog habe ich nicht betrieben, sondern lediglich Freunden und Bekannten davon erzählt. Insofern kann ich nur noch einmal auf meine Aussage in meinem Blogparaden-Beitrag „Danke 2.0“ ( http://opas-blog.de/2013/04/05/danke-2-0/ ) hinweisen: „… das sollte jeder neue Blogger mitbringen: Spaß an der Freud und ein Thema, das ihn wirklich interessiert.“ Dann klappt’s auch mit … wem auch immer.

  2. Pingback: Ist die Zeit der Blogger vorbei? Zusammenfassung der Blogparade von 1001erfolgsgeheimnisse.com › Kommunikation, Social Media, Unternehmensberatung › Blog, Bloggen, Blogparade, Fachblog, Unternehmensblog, Vereinsblog, Zusammenfassung

  3. Thomas

    Ich überlege schon einige zeit ob ich einen Blog starten soll. Da kommt diese Aktion hier wie gerufen

  4. Hallo Martin,
    gratuliere dir zu diesem Erfolg bei der Blogparade. Es hatten sich wirklich viele zu Wort gemeldet und mitgemacht. Also sind sich alle einig, dass im Vordergrund des Bloggens Spass am Schreiben stehen sollte und das ist auch gut so. An dieser Blogparade ist auch schön zu sehen, dass wir Blogger zusammenhalten können und über eine gemeinsame Sache bloggen können :-).

    • Hallo Alex!

      Ja mich hat es auch sehr gefreut, dass es insgesamt 30 Beiträge wurden. Anscheinend ist das meine Glückszahl. Bei meiner letzten Blogparade vor zwei Jahren waren es genau so viele.

      Liebe Grüße
      Martin

  5. Pingback: Bringt Bloggen noch was: Erste Auswertung von Martins Blogparade | BLOGGERaktuell

  6. Pingback: Bringt Bloggen etwas? – Zusammenfassung der Blogparade von 1001erfolgsgeheimnisse.com) > Allgemein > Blog, bloggen, Blogger, Blogparade

  7. Hallo Martin,
    das war wieder ein Mal eine tolle Blogparade von Dir & ich habe mir tatsächlich alle 30 Beiträge durchgelesen 😉
    Ist immer wieder interessant, wie unterschiedlich eine Frage beantwortet wird. Ich freue mich schon auf deine nächste Blogparade!

    Viele Grüße & Danke
    Heike

    • Hallo Heike!

      Stimmt, das Thema wurde zum Teil aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Schön, dass die meisten dem Bloggen noch positiv gegenüberstehen 🙂

      Morgen Früh verrate ich bereits das Thema der nächsten Blogparade 😉

      Liebe Grüße
      Martin

  8. Grmbl. Mist. Ach. Verflixt.

    Ich hatte mir sogar in meinem Kalender – ganz altmodisch mit Stift und Papier, einen kleinen Punkt eingetragen, dass ich gern mit meiner Blogkiste an Deinem schönen Karnelval respektive der kleinen Parade zum Thema „Bloggen“ teilnehmen möchte. Ach. Mist.

    Jetzt bin ich gerade nur zufällig hier gelandet und merke, dass ich ganz eindeutig den Termin verplant habe. Nun sehe ich zwar, dass es gleich eine neue Parade gibt, die Du nachreichst, aber irgendwie ärgere ich mich dennoch.

    Cheers und eine wunderbare Nacht wünsche ich 🙂

    • Hallo Jonas!

      Ja das kann schon mal passieren. Vor allem, wenn man viele andere Dinge zu tun hat.

      Würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du an meiner neuen Blogparade teilnimmst 🙂

      Liebe Grüße
      Martin

  9. Pingback: Kundengewinnung und Kundenpflege: Blog oder CMS? Gründe, die gegen einen Blog sprechen. › Blog, CMS, Kundengewinnung, Kundenpflege, Mundpropaganda, Wordpress › x Allgemein und Archiv

  10. Hallo Leute!
    Wie ich mitbekommen habe, tun sich einige von euch schwer sich ein Eigenes Online Business aufzubauen. Meistens werden die selben Fehler gemacht, mit denen ein Scheitern regelrecht vorprogrammiert ist.
    Damit dir nicht das selbe passiert, habe ich hier 5 Kostenlose Tipps für dich, damit deinem Online Business nichts mehr im Weg steht.
ich wünsche euch viel Erfolg mit euren Unternehmen und probiert die Tipps aus, sie werden Kostenlos zur verfügung gestellt und sind wirklich weiterführend, ohne geht es fast nicht…
    Schaut auch auch weitere Blogs auf nebenverdienstonline.com an und nehmt so viel an Wissen mit, was ihr nur aufnehmen könnt!
    Euer Gruppenmitglied,
    Laurenz
    Zu den Tipps kommst du hier:

    http://www.nebenverdienstonline.com/blog-erstellen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s