Hinterfrage deine Ziele – ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Selbstbewusstseins

Mehr SelbstvertrauenIch habe hier im Blog schon einige Male darüber geschrieben. Doch das Thema ist mir so wichtig, dass ich immer wieder darauf zu sprechen komme:

Die meisten von uns haben keine persönlichen Ziele. Wir verfolgen Ziele, die als allgemein anerkannt und erstrebenswert gelten in unserer Gesellschaft. Wir übernehmen also Ziele – setzen uns aber selbst keine.

Das Komische dabei: Die allerwenigsten von uns sind sich überhaupt bewusst, dass es nicht unsere eigenen Ziele sind. Ganz einfach deshalb, weil wir diese nie hinterfragen…

Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Artikelserie zur Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins. Jede Woche stelle ich eine neue Übung vor. Insgesamt sollen es bis Jahresende ca. 50 Übungen werden.

Selbstbewusstsein definiert sich dahingehend, dass man sich seiner selbst bewusster wird – sowohl psychisch wie auch physisch. Ein wichtiger Teil dessen ist, dass man sich seine Ziele bewusst macht, die man im Leben verfolgen möchte.

Darüber habe ich bereits in einer eigenen Artikelserie zum Thema Ziele setzen und erreichen geschrieben. Trotzdem möchte ich noch mal kurz darauf eingehen. Genauer nachlesen kannst du die einzelnen Schritte in den jeweiligen Artikeln (siehe unten).


So hinterfragst du deine Ziele

Schritt 1: Brainstorming

Frage dich zuallererst, was du so für Ziele verfolgst oder noch verfolgen willst in deinem Leben. Was willst du erreichen? Schreibe alles auf, was dir dazu einfällt. Fang nicht an, deine Gedanken zu zensieren. Bring wirklich alles zu Papier, das dir zum Thema persönliche Ziele einfällt.

Schritt 2: Mach dir deine aktuelle Situation bewusst

Frage dich, ob du alles in allem mit deinem derzeitigen Leben zufrieden bist. Gibt es Dinge, mit denen du nicht zufrieden bist? Für was bist du dankbar?

Schritt 3: Blicke zurück

Frage dich außerdem, wann es dir in der Vergangenheit gut oder weniger gut ging? Was waren die schönsten bzw. schlechtesten Momente in deinem Leben?

Schritt 4: Blicke nach vorn

Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten.

Du könntest dir zum Beispiel den perfekten Tag ausmalen. Oder du stellst dir deinen 80. Geburtstag vor, und was die Festredner über dich sagen sollen.

Genauere Details zu den ersten vier Schritten erhältst du hier: Was sind deine Wünsche und Lebensziele?

Schritt 5: Mach dir deine Motivation und deine Wertvorstellungen bewusst

Du solltest sowohl jene Ziele hinterfragen, welche du bislang verfolgt hast, als auch jene, die du dir in den Schritten 1 bis 4 neu gesetzt hast.

Mach dir zuerst mal deine Motivation für deine Ziele bewusst: Welche Gefühle verbindest du mit dem jeweiligen Ziel? Könntest du dir das Ziel aufgrund des Einflusses bestimmter Menschen bzw. der Gesellschaft gesetzt haben?

Berücksichtige auch deine Werte: Stehen deine Ziele in Einklang mit deinen Wertvorstellungen?

Genauere Details zu Schritt 5 erhältst du hier: So bringst du Ziele und Werte in Einklang

In dieser Übung ging es darum, dein Selbstbewusstsein zu stärken, indem du dir deiner wahren Ziele bewusster wirst. In einem weiteren Beitrag erhältst du Tipps, wie du dir kurzfristige Ziele richtig setzen solltest, damit du sie auch sicher erreichst und folglich dein Selbstvertrauen weiter aufbauen kannst.


Was du als nächstes tun solltest …

Wenn du die bisherigen Übungen der Serie noch nicht gemacht hast, dann könntest du das jetzt nachholen. Im Eröffnungsartikel sind alle Übungen der Serie verlinkt: 50 Übungen für mehr Selbstvertrauen.

Damit du keinen neuen Teil der Serie versäumst, könntest du natürlich auch meinen RSS-Feed bzw. den E-Mail-Newsletter (den findest du rechts oben in der Seitenleiste) abonnieren.

Dann steht dem Aufbau von gesundem Selbstvertrauen eigentlich nichts mehr im Wege 🙂

——————————
Übrigens:
Wenn du dein Selbstvertrauen möglichst schnell
und vor allem nachhaltig stärken willst,
dann kann ich dir folgendes Buch empfehlen:

Buch Selbstvertrauen

Zum Öffnen bitte Bild anklicken

(Die paar Euro sind gut investiert – nämlich in dich selbst 🙂 )

——————————

 
Foto: smilies.4-user.de
Text: Martin Grünstäudl
Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein & Selbstakzeptanz

3 Antworten zu “Hinterfrage deine Ziele – ein wichtiger Schritt zur Stärkung des Selbstbewusstseins

  1. Hilde

    Wow. Danke für den tollen Beitrag und die 50 Übungen. Werde ich gleich mal ausprobieren 🙂 Kennst du die Seite schon: http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/uebungen/ da gibts auch ein paar ganz tolle Übungen die mir schon sehr weitergeholfen haben :=) Dann leg ich jetzt mal los! LG, Hilde

    • Hallo Hilde,

      das freut mich, wenn die Inhalte als nützlich empfunden und auch gleich umgesetzt werden :). Den Beitrag kannte ich noch nicht. Werde ich mir mal anschauen.

      Schönes Wochenende!
      Martin

  2. Sehr guter Beitrag. Dankesehr !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s