Eignet sich Autosuggestion zur Stärkung des Selbstvertrauens?

Mehr SelbstvertrauenAutosuggestion bezeichnet das Training des Unterbewussten durch das gedankliche oder auch laute Aufsagen von Leitsätzen – so genannten Affirmationen. Die Idee dahinter ist, dass man einen positiven Leitsatz wie „Es geht mir jeden Tag besser und besser“ immer wieder wiederholt, bis er Teil des unbewussten Denkprozesses geworden ist. Bis man also wirklich daran glaubt.

Zurück geht diese Technik auf den französischen Apotheker Èmile Couè, der im 19. Jahrhundert lebte. Couè bemerkte, dass die Wirkung der Medikamente zu einem großen Teil davon abhing, mit welchen Worten er sie seinen Kunden übergab. Durch diese Beobachtung kam er auf die Idee, dass Menschen auch selbst die Wirkung durch entsprechend positives Denken und das Aufsagen von Affirmationen verbessern konnten.

Couè hatte Erfolg damit. Deshalb sind danach auch viele Psychologen, Berater, Coaches und Ratgeberautoren auf diesen Zug aufgesprungen und haben die Macht der Autosuggestion in den Himmel gelobt. Denn offenbar funktioniert sie einwandfrei. Schließlich hat sie bei ihnen selbst ja auch funktioniert – also muss sie das bei anderen auch. Nicht wahr?

Leider falsch.

Wie sich herausgestellt hat, funktioniert Autosuggestion gerade bei jenen nicht, die sie vielleicht am dringendsten benötigen: Menschen mit geringem Selbstvertrauen. Bei dieser Gruppe von Menschen bewirkt die Autosuggestion eben nicht, dass man sich mehr zutraut und mehr Erfolg hat im Leben.

Im Gegenteil: Wie sich durch Studien herausstellte, wirkt sich Autosuggestion bei Menschen mit einem geringen Selbstvertrauen sogar negativ aus!

Dies haben schon vor einigen Jahren US-Psychologen wie Joanne Wood herausgefunden (veröffentlicht im Journal Psychological Science). Diese analysierte in einer Studie Aussagen, die laut Ratgeberbüchern das Selbstvertrauen und die Zufriedenheit stärken sollten. In Tests untersuchte sie dann, wie sich diese Affirmationen wirklich auf das Selbstvertrauen und die Zufriedenheit von Versuchsteilnehmern auswirkt.

Das Ergebnis war entmutigend:

Leute mit ohnehin mäßig starkem bis sehr starkem Selbstvertrauen profitierten zwar von der Autosuggestion. Es erhöhte bei ihnen die Zufriedenheit und das Zutrauen in sich selbst.

Doch bei jenen Teilnehmern, die unter einem geringen Selbstvertrauen litten, verschlechterten sich die Zufriedenheit und die Bereitschaft an bestimmten Aktivitäten teilzunehmen. Die Affirmationen waren also sogar kontraproduktiv für diese Gruppe von Menschen.

Experten glauben, dass der Grund dafür der ist, dass jene Teilnehmer, die an sich zweifelten, Beispiele in ihrer Vergangenheit suchten, warum diese Affirmation auf sie nicht zutrifft. Sie suchten unbewusst ihr Gedächtnis nach Erinnerungen ab, die beweisen konnten, dass sie eben nicht so sind, wie sie sich gerade einzureden versuchten. Sie erzeugten also eine starke Diskrepanz zwischen eigenem Verhalten und der Affirmation (was Teilnehmer mit stärkerem Selbstvertrauen offenbar nicht taten).

Gleichzeitig gibt dieser Befund aber einen Hinweis darauf, wie Autosuggestion auch bei Menschen mit geringem Selbstvertrauen dennoch funktionieren könnte:

Es sollten keine allgemein formulierten Affirmationen wie zum Beispiel „Ich bin eine liebenswerte Person“ ausgewählt werden, da man hier schnell mal einen Gegenbeweis antreten kann. Jeder von uns kennt schließlich eine Person, die uns nicht liebenswert findet. Mit allen Menschen auf dieser Erde können wir uns unmöglich vertragen. Besser ist es also, ganz konkrete Affirmationen zu finden.

Aber dazu mehr im nächsten Teil der Serie zur Stärkung des Selbstvertrauens

——————————
Übrigens:
Wenn du dein Selbstvertrauen möglichst schnell
und vor allem nachhaltig stärken willst,
dann kann ich dir folgendes Buch empfehlen:

Buch Selbstvertrauen

Zum Öffnen bitte Bild anklicken

(Die paar Euro sind gut investiert – nämlich in dich selbst 🙂 )

——————————


P.S.

Einen Makel gibt es aus meiner Sicht bei oben genannter Studie (und auch bei vielen anderen, die durchgeführt wurden): Es wurden nur die kurzfristigen Effekte von Autosuggestion auf Menschen mit geringem Selbstvertrauen untersucht. Interessant wären da eher die langfristigen Effekte.


Über den Autor

Mein Name ist Martin Grünstäudl und ich blogge hier mit großer Begeisterung.

Wie es der Name des Blogs vermuten lässt, geht es um das Thema Erfolg. Vor allem schreibe ich über das Setzen und Erreichen von Zielen und über den Aufbau von mehr Selbstvertrauen. Auch Themen wie erfolgreiches Bloggen und die Erzielung von passivem Einkommen kommen nicht zu kurz.

Du findest mich auch auf Google+ und auf Twitter.

Foto: smilies.4-user.de

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein & Selbstakzeptanz

6 Antworten zu “Eignet sich Autosuggestion zur Stärkung des Selbstvertrauens?

  1. Angelika

    Ui, dacht ich nicht dass Affirmationen sogar kontraproduktiv sein könnten. Ich hatte es mal probiert und das Gefühl dass es nicht so recht funktionieren mag. Ich bin auch nie zufrieden mit mir.. somit weiß ich warum es nicht funktionieren konnte. Danke für den informativen Artikel!

    lg Angelika

  2. n0one1

    Wirklich interessant, ich glaube die Kunst darin liegt, für jeden die passenden Affirmationen zu finden, die mit der genau richtigen Formulierung an genau dem richtigen Punkt ansetzen.

    Grüße

    Tim

  3. Pingback: Positive Affirmationen zur Stärkung des Selbstvertrauens | L e b e n s r a d w e g

  4. Autosuggestion ist – so hat es E.COUÉ vor hundert Jahren mit weltweitem Erfolg gezeigt – eine jedem ANGEBORENE KRAFT, die vom ersten bis zum letzten Atemzug unaufhörlich in uns wirkt.
    Und mit der wir – je nach unserem Umgang damit – sehr gute aber auch sehr schlechte Ergebnisse erzielen.
    Was gäbe es also Wichtigeres im Leben als BESSERE AUTOSUGGESTION zu lernen?
    Da geht es nicht bloß um Selbstvertrauen, da geht es immer um ALLES.
    Entsprechend groß sind auch die Möglichkeiten, wenn man es (so gut wie Coué) gelernt hat.
    Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

  5. Ich bin immer wieder ganz fasziniert über die Macht der Autosuggestionen. Wenn wir so bedenken, wir wenden die Autosuggestionen bereits unser Leben lang, seit unserer Geburt unbewusst an. Und doch, wenden wir sie unbewusst in die falsche Richtung wirkt sie zerstörerisch. Wenden wir sie bewusst in die richtige Richtung, kann sie jedoch zu unserem rettenden Ritter werden.

    Vielen Dank & viele Grüße
    Olga

    • Autosuggestion ist ein ECHTES GESPRÄCH MIT SICH SELBST.
      Seltsamerweise haben es die meisten so gelernt, dass sie nie auf die Antwort von sich selbst hören.
      Infolgedessen wissen sie nicht nur kaum etwas über sich, sie suchen auch Antworten immer außerhalb sich selbst bei anderen und machen sich so selbst von anderen abhängig.
      Wenn wir also endlich LERNEN würden, auf all das zu achten, was wiruns selbst über uns zu sagen haben, würden wir staunen, was für Möglichkeiten uns durch Autosuggestion zur Verfügung stehen. Also: Höre auf dich!
      Franz Josef Neffe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s