99 Tipps für mehr Traffic im Blog (Teil 2)

Erfolgreich Bloggen

Und weiter geht’s mit Tipps für mehr Traffic. Insgesamt habe ich 20 weitere Tipps für dich, wie du deine Besucherzahlen kräftig erhöhen kannst.

Solltest du den ersten Beitrag dieser 5-teiligen Serie noch nicht gelesen haben, dann ist das auch kein Problem: Wenn du hier klickst, kannst du die ersten 20 Traffic-Tipps nachlesen.

Setz am besten gleich heute noch mindestens einen dieser Tipps in die Tat um!

Tipp: Die besten Blogartikel zum Thema Bloggen gibt es jetzt auch in Buchform: Bloggen mit Erfolg


Traffic-Tipp #21: Veranstalte Blogparaden

Blogparaden sind besondere Aktionen, die meist von einem Blogger (manchmal auch von mehreren) initiiert werden. Dabei wird ein bestimmtes Thema festgelegt, über das hoffentlich viele interessierte Blogger in ihren eigenen Blogs schreiben und auf den Ausgangsartikel verlinken werden.

An diesem Umstand lässt sich auch bereits das enorme Potential von Blogparaden erkennen: Zumeist ist es nämlich Bedingung für eine Teilnahme, einen Link auf den Ausgangsartikel zu setzen. Wenn sagen wir mal 20 Blogger daran teilnehmen, dann erhält man auch 20 Links von unterschiedlichen Blogs, die auf den Artikel verweisen.

Eine Blogparade bedeutet direkte Besucher und aus Suchmaschinensicht wertvolle Backlinks.


Traffic-Tipp #22: Berichte über aktuelle Themen

Kurzfristig kann man den Traffic gehörig steigern, wenn man über Themen berichtet, die in den Medien gerade hochaktuell sind.

Wenn man besonders schnell ist und einen interessanten und gut recherchierten Artikel verfasst, dann hat dies enormes Potential – vor allem Google dürfte dir dann ein paar Tage lang viele Besucher bescheren.

Doch das ist gleichzeitig auch ein Problem. Sobald das Interesse an diesem Thema nachgelassen hat, lässt auch der Besucherstrom nach. Sollte das Thema allerdings zu deinem Blog passen und du es irgendwie schaffst, diese neuen Besucher an deinen Blog zu binden – z.B. mittels Newsletter oder RSS-Feed, dann hast du sogar nachhaltig deinen Traffic erhöht. Doch das ist mit aktuellen Themen überaus schwierig. Einen Versuch ist es aber allemal wert.


Traffic-Tipp #23: Greife kontroverse Themen auf

Es gibt mitunter zeitlose Themen, die immer wieder für Diskussionsstoff sorgen. Die einen denken so darüber, die anderen wieder völlig anders.

Greif ein solches Thema mal auf und beleuchte es aus verschiedenen Blickrichtungen. Womöglich lässt sich daraus auch eine Artikelserie machen (siehe Traffic-Tipp Nr. 19).

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass kontroverse Themen enormes Potential haben und gut gemachte Artikel zu solchen Themen mitunter oft verlinkt werden. Und das wiederum bringt jede Menge Besucher auf deinen Blog.


Traffic-Tipp #24: Stell dich gegen den Mainstream

Es allen immer recht machen zu wollen führt zu nichts. Wie interessant ist es schon, wenn du wie 100 andere vor dir ein Thema auf die gleiche Art angehst und dir keine eigene Meinung bildest?

Glaub mir: Deine Leser wollen, dass du eine eigene Meinung hast.

Doch Achtung: Übertreib es nicht. Bleib dabei immer sachlich und beleidige niemanden. Zudem solltest du deine Ansichten klar untermauern und auch andere Meinungen zum Thema zulassen. Sonst wirkst du schnell arrogant. Und das sollte nicht sein.


Traffic-Tipp #25: Denk dir eine gute Überschrift aus

Wenn die Überschrift nichts taugt, dann ist die Sache hoffnungslos.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Überschriften sehr wichtig sind – und, dass sie von 99 Prozent der Blogger sträflich unterschätzt werden.

Wenn nämlich die Überschrift kein Interesse weckt bei deinen Lesern, dann wird der Artikel nicht gelesen. Deshalb solltest du genügend Zeit in das Texten der Überschrift investieren.

Anders als die meisten rate ich dazu, die Überschrift zuerst zu texten und nicht erst, nachdem du den Artikel bereits geschrieben hast.

Wie ich beim Traffic-Tipp Nr. 20 bereits geschrieben habe, sollte jeder Blogartikel eine klare Aussage haben. Mit der Überschrift gibst du ein klares Versprechen ab. Wenn du sie vorher bereits verfasst, dann zwingst du dich, beim Thema zu bleiben und eine klare Aussage zu transportieren. Schreibst du die Überschrift erst zum Schluss, dann sind wir oftmals dazu verleitet, zu sehr auszuschweifen.


Traffic-Tipp #26: Optimiere deine Artikel auf ein oder zwei Keywords

Ein bisschen SEO (Search Engine Optimization) sollte natürlich auch sein.

Ich mache das aber immer erst zum Schluss. Zuerst schreibe ich den Artikel für meine Zielgruppe. Ich schreibe den Artikel also so, wie ich mir vorstellen kann, dass ihn meine Zielgruppe gerne lesen würde.

Erst danach schaue ich genauer, auf welches Keyword ich den Text optimieren könnte. Ich achte darauf, wie oft es bereits im Text vorkommt und ergänze es womöglich ein paar Mal.

Doch Vorsicht: Übertreib dabei nichts. Mittlerweile ist Google sogar schon ganz gut darin, Synonyme zu erkennen. Es ist also nicht notwendig, den Text mit dem jeweiligen Keyword zu überfrachten. Der Text sollte immer noch gut lesbar sein. Optimal ist es, wenn es dem Leser nicht einmal auffällt, nach welchem Keyword der Text optimiert wurde (was nicht immer möglich ist).


Traffic-Tipp #27: Achte auf deine Rechtschreibung

Ein paar kleine Rechtschreibfehler im Text sind bei Blogbeiträgen nicht so dramatisch. Das verzeihen dir in der Regel deine Besucher. Überhand nehmen sollte das Ganze aber nicht.

Wenn in jedem Satz Rechtschreibfehler sind, dann macht das keinen guten Eindruck auf deine Leser.

Zudem überträgt sich dieser Eindruck mangelnder Sorgfalt auch auf die Wahrnehmung des Inhalts. Auch der Inhalt deines Blogs könnte dadurch schlechter wahrgenommen werden als er tatsächlich ist.

Achte also besser auf deine Rechtschreibung, um einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen. Lies dir jeden deiner Texte sorgfältig durch, bevor du ihn veröffentlichst!


Traffic-Tipp #28: Achte auf korrekte Grammatik

Nicht nur die Rechtschreibung ist wichtig, sondern auch die Grammatik.

Auch hier gilt: Es ist nicht nötig, ständig fehlerfreie Texte zu veröffentlichen. Wenn sich hin und wieder ein Fehler einschleicht, dann ist das noch kein sonderliches Problem.

Anders als im Printbereich wird dir online der eine oder andere Fehler zugebilligt. Überhand nehmen sollten Fehler in puncto Grammatik aber eben so wenig wie Rechtschreibfehler.

Wenn du in diesen Dingen nicht ganz fit sein solltest, dann rate ich dir, deine Hausaufgaben zu machen und dir Bücher zu diesem Thema zu besorgen. Ein wirklich erfolgreicher Blogger wirst du nämlich nie werden, wenn du nicht halbwegs korrekt schreiben kannst. Man nimmt dich nicht für voll, wenn deine Texte vor Fehlern strotzen.


Traffic-Tipp #29: Achte darauf, dass der Text flüssig zu lesen ist

Korrekte Rechtschreibung und Grammatik sind das eine, schön zu lesende Texte sind das andere. Nur weil du korrekt schreiben kannst, heißt das noch nicht, dass deine Schreibe auch schön zu lesen ist.

Ich empfehle dir, jeden Text, den du veröffentlichen willst, mindestens zwei Mal durchzulesen.

Ich lese sie sogar dreimal durch:

  • Als erstes schaue ich, wie oft das Hauptkeyword im Text vorkommt und ob ich dahingehend noch etwas verändern sollte.
  • Dann lese ich den Text ganz langsam und gründlich in Bezug auf Rechtschreib- und Grammatikfehler durch.
  • Ganz zum Schluss lege ich den Fokus auf die Flüssigkeit meiner Schreibe. Hierzu lese ich den Text oft laut vor, da ich dabei noch besser auf holprige Stellen aufmerksam werde.

Wenn ich in diesen drei Schritten viel ausbessern musste, kommt meist noch ein vierter Durchgang hinzu.

Ich weiß, das klingt irre aufwändig. Jedoch will ich wirklich gute Blogartikel veröffentlichen und mich positiv von der Masse abheben. Und dazu ist es nun mal nötig, dass man sich die Mühe macht.


Traffic-Tipp #30: Verwende eine gut lesbare Schrift

Mittlerweile findet man nur noch selten Blogs, wo man die Schrift nur sehr schwer lesen kann. Doch vereinzelt gibt es sie immer noch. Das ist dann besonders schade.

Niemand will wohl deshalb Leser vergraulen, nur weil die Schrift nicht gut lesbar ist.

Da können die Inhalte und alles andere noch so gut sein: Wenn sich Leser zu sehr anstrengen müssen beim Lesen, dann werden sie bald aufgeben und nicht mehr bei dir vorbeischauen.


Traffic-Tipp #31: Verwende Zwischenüberschriften

Leser im Internet neigen dazu, einen Text zuerst zu scannen und dann erst zu entscheiden, ob sie den Artikel komplett lesen sollten oder nicht.

Besonders wichtig dabei ist es, mit Zwischenüberschriften zu arbeiten. Diese sind in der Regel das erste, nach denen Leser im Netz suchen.

Achte darauf, dass deine Zwischenüberschriften den Text auflockern und einen logischen Sinn ergeben. Besonders vorteilhaft ist es, wenn deine Zwischenüberschriften die wichtigsten Aussagen transportieren und neugierig machen auf die folgenden Informationen im Text.


Traffic-Tipp #32: Spare nicht mit Absätzen

Dieser Tipp hängt ebenfalls zusammen mit der Tendenz vieler Leser, den Text zuerst mal nur zu scannen.

Besonders bei langen Texten ist es wichtig, viele Absätze zu verwenden, die den Text auflockern und das Lesen am Bildschirm erleichtern.

Oftmals ist es ratsam, sogar für einzelne Sätze einen Absatz zu machen.

Das erleichtert das Lesen und auch das Scannen des Textes ungemein.


Traffic-Tipp #33: Sorge für eine gute interne Verlinkung

Eine gute interne Verlinkung ist aus zwei Gründen erstrebenswert:

  • Zum einen versorgt sie deine Leser mit Möglichkeiten, weitere Artikel deines Blogs zu lesen. Das ist insbesondere dann nützlich, wenn du bereits Artikel geschrieben hast, die wunderbar zum aktuell behandelten Thema passen bzw. einzelne Punkte sogar vertiefen. Dieser Umstand wirkt sich also direkt auf deinen Traffic aus.
  • Zum anderen kann eine gute interne Verlinkung auch aus Suchmaschinensicht interessant sein – vor allem, wenn du mit dem Hauptkeyword verlinkst.

Das Problem bei der Sache ist nur, dass du diese zwei Dinge gleichzeitig unter einen Hut bringen solltest: Den Link so attraktiv zu machen, dass darauf wirklich geklickt wird und gleichzeitig das jeweilige Hauptkeyword im Linktext zu verwenden.

Es zeigt sich, dass auf Links á la „Hier“ oder „Mehr darüber erfahren“ häufiger geklickt wird als auf Links in der Form „99 Tipps für mehr Blog-Traffic (Teil 1)“. Je nachdem was dein Hauptziel ist, musst du da manchmal einen Kompromiss eingehen.


Traffic-Tipp #34: Werde auch mal persönlich in deinen Blogposts

Es ist meiner Erfahrung nach sehr vorteilhaft, wenn die Leser auch mal etwas über den Blogger / die Bloggerin hinter all den Beiträgen erfahren.

Eine persönliche Note erhöht die Leserbindung ungemein!

Natürlich tun sich manche damit leichter als andere. Das ist auch gar kein Problem. Du musst einfach herausfinden, was für dich ok ist und was nicht.

Ein bisschen was preisgeben solltest du aber auf alle Fälle – wenngleich manche Dinge natürlich privat sind und auch privat bleiben sollten. Alles musst du nicht über dich preisgeben.


Traffic-Tipp #35: Verwende Grafiken und Fotos

Zumindest eine Grafik bzw. ein Foto solltest du bei jedem Beitrag verwenden. Dies soll den Leser dazu animieren, den Artikel zu lesen.

Manchmal kann es auch überaus nützlich sein, wenn du zusätzliche Grafiken und Fotos im Artikel selbst einsetzt, um den Text aufzulockern bzw. schwierige Sachverhalte noch zusätzlich zu veranschaulichen.


Traffic-Tipp #36: Sorge für ein ansprechendes Design

Ich glaube, dass das Design alleine noch nicht darüber entscheidet, ob du jede Menge Traffic haben wirst oder nicht. Doch ein schönes Design zu haben, kann umgekehrt natürlich nicht schaden.

Vor allem sollte das Design – wie alles auf deinem Blog – zu deiner anvisierten Zielgruppe und zu deinem Thema passen.

Führst du zum Beispiel als Anwalt einen Corporate Blog, dann sollte das Design möglichst seriös und professionell wirken, um Vertrauen beim möglichen Klienten zu wecken. Bloggst du hingegen im technischen Bereich, dann sollte das Design womöglich auffälliger und moderner sein.


Traffic-Tipp #37: Antworte auf Kommentare

Wenn ein Blogger, der jeden Tag dutzende Kommentare erhält, nur noch selten auf Kommentare antwortet, dann ist das ja noch verständlich.

Doch wenn nicht einmal ein Blogneuling, der alle heiligen Zeiten mal einen Kommentar auf einen seiner Blogbeiträge erhält, auf Kommentare antwortet, dann ist das einfach nur dumm.

Das Antworten auf Kommentare deiner Leser zeugt von Respekt und Interesse und hilft ungemein dabei, eine loyale Leserschaft aufzubauen. Unterschätze bloß nicht das Potential von Kommentaren!

Natürlich ist es nicht nötig auf jeden Kommentar zu antworten. Doch vor allem auf Fragen deiner Leser in den Kommentaren musst du unbedingt antworten!


Traffic-Tipp #38: Verlinke auf andere Blogs

Viele scheuen davor zurück, auf andere Blogs zu verlinken, da sie fürchten, dass dann Leser den eigenen Blog verlassen und womöglich nicht mehr wieder kommen.

Doch diese Sorge ist unbegründet. Wenn dem Leser/ der Leserin dein Blog gefällt, dann kommt er/ sie wieder. Wenn dein Blog nicht gut ankommt, dann kommen deine Leser ohnehin nicht mehr wieder – ob du nun nach draußen verlinkst oder nicht. Und bei den Millionen von Seiten im Netz finden sich Leser deines Blogs ohnehin genug Alternativen. Ob du nun selbst nach draußen verlinkst oder nicht macht da keinen Unterschied.

Vorteile hat das Verlinken auf andere Blogs allemal:

  • Erstens erhöht es den Nutzen für deine Leser, wenn du auf relevante Artikel verlinkst, die gut zum Thema passen und weiterführende Informationen enthalten. Die meisten Leser sind sehr dankbar dafür.
  • Zweitens könnte der Blogger, auf den du verlinkst, auf dich aufmerksam werden. Womöglich könnte er/sie sich sogar dafür revanchieren und ebenfalls einen Link auf deinen Blog setzen.


Traffic-Tipp #39: Starte einen Wettbewerb

Wettbewerbe können eine prima Möglichkeit sein, auf dich und deinen Blog aufmerksam zu machen.

Ein prima Beispiel war die letzte Blog-EM von Peer Wandiger auf blogprojekt.de, die für große Aufmerksamkeit und jede Menge Backlinks sorgte.

Vielleicht hast du ja selbst eine originelle Idee für einen Wettbewerb, der prima zu deinem Thema und deiner Zielgruppe passt?


Traffic-Tipp #40: Starte eine Umfrage unter deinen Lesern

Es ist immer wieder eine gute Idee, wenn du deine Stammleser dazu animierst, nicht nur stille Leser zu bleiben, sondern sich aktiv einzubringen.

Die leichteste Möglichkeit hierzu ist, an einer Umfrage teilzunehmen. Diese kannst du wirklich ganz kurz halten. In der einfachsten Variante stellst du bloß eine Frage, welche sich durch einen einzigen Klick beantworten lässt.


Über den Autor

Mein Name ist Martin Grünstäudl und ich blogge hier mit großer Begeisterung.

Wie es der Name des Blogs vermuten lässt, geht es um das Thema Erfolg. Vor allem schreibe ich über das Setzen und Erreichen von Zielen und über den Aufbau von mehr Selbstvertrauen. Auch Themen wie erfolgreiches Bloggen und die Erzielung von passivem Einkommen kommen nicht zu kurz.

Du findest mich auch auf Google+ und auf Twitter.

Foto: aboutpixel.de – Günter Albers (Xurzon)

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Erfolgreich Bloggen

6 Antworten zu “99 Tipps für mehr Traffic im Blog (Teil 2)

  1. Hallo Martin,
    sehr gute Tipps, die Du da zusammen getragen hast. Layout und Bild spielen eine große Rolle bei der Optik. Du weißt ja, dass ich ein Fan Deiner Blogparaden bin.
    Viele Grüße
    Claudia

  2. Hallo Martin,
    das sind ja eine Menge guter Tipps. Geht die Serie noch weiter?
    Bei Punkt 31 würd ich noch hinzufügen: Nutze die Zwischenüberschriften auch, um Keywords dort zu platzieren. Das macht es Suchmaschinen einfacher, das Thema des Textes zu erkennen.
    Weiter so 🙂
    Liebe Grüße
    Maria

  3. Das sind wirklich eine Menge tolle Tipps, danke dafür. Ich persönlich habe sogar noch zusätzliche Werbung geschalten mit Flyer und Printmedien und anderen Displaysystemen. Ob das jetzt der Ausschlag war für den erhöhten Traffic oder die Verbreitung im Internet das kann ich nicht sagen, aber darüber nachdenken kann man ja wenn man so etwas machen will.
    Lg

  4. Sehr Gute Tipps, ich hoffe damit kann ich meine Seite http://www.gesundes-kochen.ch ein wenig optimieren.

    Lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s