Buchtipp: Made to Stick

Buchtipp: Made to StickHeute möchte ich euch mal wieder ein sehr interessantes Buch vorstellen. Es heißt „Made to Stick. Why Some Ideas Survive and Others Die“. Leider ist das Buch wohl nur auf Englisch erhältlich. Doch wenn Englisch keine Barriere für dich darstellt, dann kannst du mit Sicherheit von diesem Buch profitieren.

Es zeigt nämlich auf eindrucksvolle Weise, wie man Botschaften und Ideen präsentieren kann, die andere fast nicht mehr vergessen können – der Traum eines jeden Autors, Lehrers, Elternteils, Angestellten, etc. etc. 🙂

Anmerkung: In Zukunft werde ich einmal im Monat ein Buch hier im Blog vorstellen. Auf die Idee bin ich wieder einmal durch eine aktuelle Blogparade gekommen. Sie nennt sich 12 Bücher in 12 Monaten. Da bin ich doch gerne dabei! (Natürlich werde ich hier auch in Zukunft nur Bücher vorstellen, die zum Blogthema passen. Romane beispielsweise werde ich hier keine präsentieren – auch wenn ich an dem einen oder anderen durchaus Gefallen finde :) )


Die Inhalte von „Made to Stick“

Zu Beginn wird der Frage nachgegangen, ob gute Ideen, die man sich auf Anhieb merken kann und die jeden in ihren Bann ziehen, von Haus aus so interessant sind, oder ob sie erst interessant gemacht wurden. Wie sich zum Glück zeigte (sonst hätte wohl auch dieses Buch nur wenig Sinn), kann man systematisch solch „klebrige“ Botschaften kreieren. Unter anderem bemerkten die Autoren des Buches nämlich, dass Werbeanzeigen, die auffielen und sich ins Gedächtnis einbrannten, von Versuchspersonen mit ziemlicher Sicherheit im Vorfeld bereits erkannt wurden.

Anschließend gingen die Autoren des Buches der Frage nach, wie man solche Ideen und Botschaften erschaffen kann. Durch verschiedene Untersuchungen haben sie herausgefunden, dass wirklich gute Botschaften auf sechs Prinzipien aufbauen. Wenn eine vorgetragene Botschaft allen sechs Prinzipien gehorcht, dann können wir nicht anders als sie wahrzunehmen und sie uns zu merken.

Diese sechs Prinzipien sind:

Einfachheit (Simplicity): Dinge, die wir wahrnehmen und uns lange merken sollen, müssen unbedingt einfach präsentiert werden. Doch natürlich ist es damit nicht getan. Auch wenn eine Idee einfach präsentiert werden sollte, so muss sie dennoch aussagekräftig sein.

Überraschend (Unexpectedness): Wir schenken einer Botschaft oder einer Idee vor allem dann unsere volle Aufmerksamkeit, wenn unsere Erwartungen verletzt werden. Dass die Botschaft überhaupt wahrgenommen und beachtet wird, ist natürlich eine unbedingte Voraussetzung dafür, dass wir sie uns merken. Dies schaffen wir in unserer reizüberfluteten Welt nur, wenn wir die Neugier der Leser (bzw. Zuhörer/Gesprächspartner/Schüler etc.) wecken. Insofern ist dieser Punkt besonders wichtig.

Konkretheit (concreteness): Die Autoren empfehlen als nächstes, auf eine bildhafte Sprache zu setzen. Der Leser oder Zuhörer sollte sich in das Erzählte hineinversetzen können. Dann merkt er sich deine Botschaft viel besser. Außerdem solltest du einfache Worte verwenden, die jeder versteht.

Glaubwürdigkeit (credibility): Menschen merken sich nur jene Botschaften, die ihnen glaubwürdig erscheinen. Alles andere wird schnell wieder verworfen. Die Autoren des Buches empfehlen daher  unter anderem, dass man die Leute dazu anregen sollte, die Idee selbst zu testen. Als Beispiel nennen sie eine Debatte vor der Präsidentschaftswahl 1980 zwischen Ronald Reagan und Jimmy Carter. Reagan hätte durch zahllose Statistiken darauf hinweisen können, dass es der Wirtschaft momentan nicht sonderlich gut geht. Doch das tat er nicht. Er regte die Zuhörer selbst an, sich eine Meinung zu bilden, indem er sagte, sie sollen sich selbst mal fragen, ob es ihnen heute besser geht als vor vier Jahren.

Emotional (emotions): Botschaften, in denen starke Emotionen mitschwingen, werden viel leichter gemerkt als rein rationale Informationen. Und sie treiben uns auch viel eher zu einer bestimmten Handlung an.

Geschichten erzählen (stories): Die gesamte Botschaft dann noch in eine schöne Geschichte zu verpacken, in die man sich hineinversetzen kann, ist wohl die Königsdisziplin. Wenn dir das auch noch gelingt, dann hast du dein Ziel mit ziemlicher Sicherheit erreicht.


Mein Fazit zum Buch

Ich finde das Buch „Made to Stick“ echt gelungen. Ich muss zwar zugeben, dass die ersten 20 oder 30 Seiten bereits die Aussage des Buches zu einem großen Teil transportieren. Doch alleine dieser Einleitungsteil des Buches rechtfertigte für mich bereits den Kaufpreis. Und in den restlichen fast 300 Seiten erhältst du eine Menge Geschichten, die die Aussagen noch einmal verdeutlichen bzw. bestätigen sollen. Und diese sind teilweise ja auch recht interessant.

Schön finde ich vor allem, dass dieses Wissen, welches das Buch „Made to Stick“ vermittelt, so vielseitig eingesetzt werden kann. Zum Beispiel kann ich als Blogger enorm von diesen Ideen profitieren. Ich werde in Zukunft versuchen, bei meinen Blogbeiträgen öfter diese vorgestellten sechs Prinzipien anzuwenden. Mal sehen, ob mir das gelingt 🙂 .


Details zum Buch

Titel: Made to Stick: Why Some Ideas Survive and Others Die
Taschenbuch: 336 Seiten
Autoren: Chip Heath und Dan Heath
Verlag: Random House Trade Paperbacks

Auch als eBook erhältlich!


Über den Autor

Mein Name ist Martin Grünstäudl und ich blogge hier mit großer Begeisterung.

Wie es der Name des Blogs vermuten lässt, geht es um das Thema Erfolg. Vor allem schreibe ich über das Setzen und Erreichen von Zielen und über den Aufbau von mehr Selbstvertrauen. Auch Themen wie erfolgreiches Bloggen und die Erzielung von passivem Einkommen kommen nicht zu kurz.

Du findest mich auch auf Google+ und auf Twitter.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s