99 Tipps um den Blog-Traffic zu steigern (Teil 5)

Erfolgreich Bloggen

Willkommen zum fünften und damit letzten Teil der Artikelserie zur Steigerung des Blog-Traffic. Solltest du die bisherigen Teile der Serie versäumt haben, dann kannst du sie hier nachlesen:

Blog-Traffic-Tipps 1 bis 20

Blog-Traffic-Tipps 21 bis 40

Blog-Traffic-Tipps 41 bis 60

Blog-Traffic-Tipps 61 bis 80

Wenn du deinen Blog-Traffic deutlich steigern willst, dann setz am besten viele dieser Tipps in die Tat um!

Tipp: Die besten Blogartikel zum Thema Bloggen gibt es jetzt auch in Buchform: Bloggen mit Erfolg


Traffic-Tipp #81: Erstelle einen Meta-Title und eine Meta-Description

Der Meta-Title und die Meta-Description haben aus Suchmaschinensicht große Relevanz. Doch inwieweit diese Dinge einen Einfluss auf das Ranking in den Suchergebnissen haben, weiß ich nicht. Ich denke, der Einfluss ist jetzt nicht allzu groß.

Aber das ist auch gar nicht der Punkt:

Nicht nur das Ranking an sich entscheidet darüber, wie viele Besucher du von Google bekommst. Die Leute müssen auch auf den Link klicken.

Vor allem die Überschrift in den Suchergebnissen (also der Meta-Title) sollte dazu animieren, angeklickt zu werden. Hierfür sollte der Title vor allem jenes Suchwort enthalten, dass den Inhalt des Artikels am besten beschreibt.

Und auch der Beschreibungstext darunter (also die Meta-Description) sollte Interesse beim Leser wecken. Umso häufiger wird dann der Beitrag auch besucht.

Doch Achtung: Es bringt nichts, wenn du einen super Meta-Title und eine geniale Description erstellst und jede Menge Leute auf den Link klicken, wenn dann der Artikel die hohen Erwartungen doch nicht erfüllen kann. Meta-Title und Description müssen also unbedingt zum Inhalt des Blogartikels passen.


Traffic-Tipp #82: Nutze das Google-Authorship-Markup

Unter dem Google-Authorship-Markup sind die Fotos der Autoren gemeint, die links neben den Suchergebnissen positioniert sind.

Der Effekt dieser Fotos ist ähnlich wie bei einem guten Title bzw. einer guten Description: Es erhöht die Klickraten.

Besonders in Bereichen, wo die Konkurrenz noch relativ selten auf dieses Google-Authorship-Markup setzt, ist es besonders effektiv. Wenn dein Beitrag der einzige mit Foto sein sollte, dann fällt das auf und User werden besonders häufig darauf klicken.

Wenn du allerdings über Dinge bloggst wie z.B. Social Media und Corporate Blogging, dann ist das Google-Authorship-Markup fast schon Standard. Wenn du es selbst nicht hast, dann bist du selber schuld.


Traffic-Tipp #83: Lasse Gastartikel auf deinem Blog zu

Gastartikel können ebenfalls den Blog-Traffic steigern – vor allem, wenn der Gastautor im Social Web die Werbetrommel rührt.

Doch natürlich musst du da besonders vorsichtig sein. Die Möglichkeit, Gastartikel im eigenen Blog zu veröffentlichen, lockt viele „Suchmaschinenoptimierer“ an, die lediglich auf den Backlink aus sind und „suchmaschinenoptimierte“ Texte bei dir unterbringen wollen.

Sehr oft handelt es sich dabei um Duplicate Content bzw. um Beiträge, die deinen Lesern keinen richtigen (bis gar keinen) Nutzen bringen. Oft erkennt man solche Beiträge auch daran, dass ein bestimmtes Keyword gefühlte hundert Mal im Text vorkommt und der Artikel zwischen 300 und 500 Wörter hat.

Veröffentliche solche Artikel lieber nicht! Wenn du das öfter machst, verschreckst du damit zum einen deine Stammleser. Zum anderen wird dich auch Google früher oder später im Ranking herabstufen. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede.

Akzeptiere nur hochwertige Gastartikel!


Traffic-Tipp #84: Lies erfolgreiche Blogs aus deiner Nische

Andere wichtige Blogs aus deiner Nische solltest du unbedingt kennen.

Schau dir genau an, was die so machen. Wieso haben sie so einen großen Erfolg? Was machen sie anders als du? Was machen sie besser? Was gefällt dir hingegen nicht so gut? Welche Themen decken sie ab? Wie häufig veröffentlichen sie Artikel? Wie lang sind diese Artikel normalerweise? Wie ist der Schreibstil?

Nachdem du deine Hauptkonkurrenten analysiert hast, kannst du einige ihrer guten Gewohnheiten übernehmen. Doch bleib dir dabei selbst treu. Auch wenn du ihnen manches nachmachst, solltest du immer ein Stück weg einzigartig bleiben (siehe Traffic-Tipp Nr. 9).


Traffic-Tipp #85: Sorge für mehr Besucher durch geschickte Themenerweiterung

Natürlich solltest du nach Möglichkeit deiner Nische treu bleiben. Doch mit der Zeit ändern sich auch die Interessen deiner Leser bzw. kommen neue Dinge auf, die du womöglich in deinen Blog integrieren kannst.

Eine geschickte Themenerweiterung kann großes Potential für deinen Blog-Traffic haben.

Doch sei dabei vorsichtig. Denk immer auch an deine Zielgruppe, wenn du eine Themenerweiterung vorhast. Was erwartet sich deine Zielgruppe? Passt dieses Thema oder sollte ich darüber lieber nicht im selben Blog schreiben?

Ein schönes Beispiel für eine solche Themenerweiterung bzw. Kombination ist der Blog copyblogger.com. Im Grunde geht es dort um die Themen Bloggen und Content-Marketing. Doch damit nicht genug: Zusätzlich kombinierte man dies alles mit Erkenntnissen aus dem Werbetexten. Die Folge: copyblogger.com ist der meistbesuchte Blog der Welt zum Thema Bloggen und Content-Marketing (mit Millionen von Besuchern jeden Monat).


Traffic-Tipp #86: Gehe Kooperationen mit anderen Bloggern ein

Jeder Blogger, der sich Mühe gibt beim Schreiben und sich ständig weiterentwickelt, bekommt mit der Zeit treue Leser. Insofern ist jeder Blogger ein potentieller Meinungsbildner und auch Verbreiter deiner eigenen Blogposts.

Es ist gar nicht dumm, mal zu versuchen, Kooperationen mit anderen Bloggern einzugehen. Das kann die eigene Reichweite mitunter deutlich erhöhen.

Doch Vorsicht: Natürlich sollte das Thema der anderen Blogger zu deinem eigenen passen bzw. sich zumindest in Ansätzen ergänzen.

So einfach ist es mit Kooperationen aber dann doch nicht. Erzwingen kann man sie sowieso nicht. Baue einfach gute Beziehungen zu anderen Bloggern auf, indem du freundlich bist und nie jemand anderen persönlich angreifst. Wenn du Kritik übst, dann sollte diese immer sachlich bleiben. Kommentiere außerdem in anderen Blogs, verlinke nach draußen und antworte auch auf Kommentare in deinem eigenen Blog.

Eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu anderen Bloggern aufzubauen ist, sich im Social Web zu engagieren und dort nicht nur die eigenen Beiträge, sondern auch Beiträge anderer Blogger zu teilen. Mit der Zeit können sich da schöne Kooperationen und vielleicht sogar Freundschaften entwickeln.


Traffic-Tipp #87: Veröffentliche Fotos für Bilddatenbanken

Eine prima Möglichkeit für mehr Traffic (und vor allem für wertvolle Backlinks) ist es, wenn du Fotos machst und diese bei Online-Bilddatenbanken wie pixelio.de oder aboutpixel.de zum Download anbietest.

Denn: Damit jemand dein Foto veröffentlichen darf, muss er auf dich verweisen. Dabei musst du nicht unbedingt deinen Namen angeben, sondern kannst verlangen, dass man auf deinen Blog hinweisen muss, wenn man das Foto verwenden will.


Traffic-Tipp #88: Mache in E-Mails auf deine besten Blogartikel aufmerksam

Dieser Tipp kann sehr sehr effektiv sein. Doch einsetzen solltest du ihn nur mit Bedacht.

Manchmal kann es großen Nutzen bieten, wenn du befreundeten Blogger-Kollegen (siehe auch Traffic-Tipp Nr. 86) ein E-Mail schreibst, indem du auf deinen neuesten Blogartikel hinweist. Wenn dieser Artikel wirklich gut sein sollte, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie dann auch im Social Web oder sogar in ihren Blogs auf diesen Artikel hinweisen. Das kann eine Menge Traffic bringen.

Doch sei vorsichtig dabei: Erstens solltest du nur sehr selten ein solches Mail versenden. Ich würde sagen maximal einmal im Monat kannst du das machen – wenn überhaupt. Wir bekommen alle bereits so viele Mails, dass es andernfalls als störend empfunden werden könnte.

Schreib außerdem nur Personen an, die du gut kennst und zu denen du eine gute Beziehung hast. Schreib nicht einfach irgendwen an. Das könnte nach hinten losgehen.


Traffic-Tipp #89: Integriere eine Autorenbox unter jedem Artikel

Nicht alle deine Leser kennen dich bereits. Im Gegenteil. In den meisten Blogs überwiegen Besucher, die von Suchmaschinen auf einen deiner Artikel gelangen. Die kennen dich in der Regel noch nicht.

Gib ihnen also in jedem deiner Blogartikel die Möglichkeit, dich kennenzulernen, indem du dich selbst und deinen Blog kurz vorstellst.

Dazu eignet sich zum Beispiel eine kurze Autorenbox am Ende deiner Artikel.


Traffic-Tipp #90: Hole alte Artikel neu hervor

Die meisten deiner Leser sind nicht von Anfang an dabei und kennen somit auch viele deiner alten Artikel noch nicht.

Die meisten neuen Besucher deines Blogs schauen sich nämlich maximal die letzten zehn Artikel in deinem Blog an und entscheiden dann, ob sie ihn abonnieren sollen oder nicht. Von da an lesen sie höchstens alle (oder einen Teil) deiner neuen Artikel – die alten werden in der Regel nicht gelesen.

Zudem sind sehr alte Artikel auch oft einfach in Vergessenheit geraten – obwohl sie irgendwann mal gelesen wurden.

Vor allem bei lange bestehenden Blogs kann es nicht schaden, wenn du alte Artikel neu hervorholst und erneut veröffentlichst oder neu darauf verlinkst.

Natürlich solltest du das nur bei zeitlosen Artikeln machen. Bei allen eignet sich diese Vorgehensweise nicht.


Traffic-Tipp #91: Erstelle Checklisten

Checklisten sind erfahrungsgemäß sehr beliebt bei Lesern. Erstelle also auch hin und wieder mal eine richtig nützliche Checkliste, die alles Wichtige zu einem bestimmten Thema umfasst.

Denk dabei wie immer an den Nutzen deiner Leser. Zu welchem Thema könntest du eine Checkliste erstellen und was muss alles drin enthalten sein?

Mein Tipp: Melde deine Checkliste unter checkliste.de an. Das bringt den einen oder anderen Besucher und vor allem einen wertvollen Backlink einer angesehenen Webseite.


Traffic-Tipp #92: Sammle Artikelideen und plane deine Inhalte im Voraus

Besonders wenn ich Zeitschriften oder andere Blogs lese, die in etwa vom selben Thema handeln, kommen mir die besten Ideen für neue Blogposts.

Ich habe es mir angewöhnt, alle diese Ideen sofort zu notieren. Dazu verwende ich seit kurzem meinen Tablet PC. Wenn ich den mal nicht dabei habe, dann tut`s auch das Handy oder ein Notizzettel.

Ich notiere mir um was es dabei gehen könnte und auch gleich eine passende Überschrift, die mir grade in den Sinn kommt.

Doch ich notiere mir nicht nur einfach diese Ideen. Ich plane auch ca. einmal im Monat ganz grob, was ich wann veröffentlichen möchte.

Natürlich gibt es von diesem Plan immer wieder mal Abweichungen, da ich manchmal spontan etwas anderes veröffentliche. Doch ich habe dabei ein gutes Gefühl, wenn ich alles auf diese Weise organisiere. So stelle ich sicher, dass mir immer etwas einfällt, über das ich schreiben könnte. Meist werden auch die Artikel selbst besser, wenn man sich länger im Voraus Gedanken darüber macht.

Probier es am besten selbst mal aus. Notiere dir Ideen immer gleich sofort und versuche, die Bloginhalte jeden Monat zumindest grob zu planen.


Traffic-Tipp #93: Sei dir bewusst, dass du in der Öffentlichkeit stehst

Dies ist eigentlich kein Tipp wie man den Blog-Traffic noch weiter steigern könnte. Dieser Tipp soll dich vielmehr davor bewahren, Traffic zu verlieren.

Besonders wenn du schon eine gewisse Reichweite hast und womöglich schon länger bloggst, kannst du nämlich auch einiges falsch machen.

Es gibt nicht wenige Blogger, die unüberlegt über sich und andere irgendetwas veröffentlicht haben oder eine gesellschaftlich verpönte Sichtweise vertraten und das nachher bitter bereuten.

Einen guten Ruf aufzubauen dauert lange. Ihn zu ruinieren dauert möglicherweise nur wenige Sekunden. Gerade im Internet verbreiten sich Informationen oft richtig schnell. Und du weißt ja: Grade Bad News sind Good News. Mittlerweile gibt es sogar einen Ausdruck dafür: Shitstorm

So einen Shitstorm solltest du nach Möglichkeit vermeiden. Überleg es dir also immer zweimal, bevor du auf die Veröffentlichen-Taste drückst.


Traffic-Tipp #94: Füge deinem Gravatar ein Foto hinzu

In vielen Blogs ist es möglich, dass neben deinem Kommentar ein Foto von dir erscheint. Das hat ähnliche Effekte wie das Google Authorship Markup (siehe Traffic-Tipp Nr. 82). Auf einen Kommentar mit Foto wird viel häufiger geklickt als auf einen Kommentar ohne Foto. Zudem steigert es die Wiedererkennung.

Damit ein Foto neben den Kommentaren angezeigt wird, musst du dich erstmal bei Gravatar anmelden und dort ein Foto hochladen.


Traffic-Tipp #95: Versuche nicht, es jedem Recht zu machen

Ich kenne einige Blogger, die es allem und jedem Recht machen wollen. Doch damit baust du dir keine treue Leserschaft auf. Du machst dich damit höchstens lächerlich.

Das kennst du schon an ihren Blogartikeln. Die haben praktisch nie eine klare Aussage um nur ja nirgends anzuecken. Sie sind total schwammig formuliert und bieten auch meist keinen wirklichen Nutzen für die Leser.

Ganz schlimm ist es auch, wenn du zwar im Blogartikel selbst eine klare Aussage machst, sie dann aber sofort revidierst, wenn auch nur ein Leser einer anderen Meinung ist und dies in den Kommentaren verlautbart.

Das führt zu nichts. Die Leser bekommen mit, dass du dein Fähnchen nach dem Wind drehst und  nehmen dich mit der Zeit nicht mehr ernst.


Traffic-Tipp #96: Lass dich nicht unterkriegen

Jeder Blogger erleidet von Zeit zu Zeit Rückschläge und Enttäuschungen. Das ist völlig normal. Da geht es nicht nur dir so, sondern allen anderen auch.

Wenn alle heute erfolgreichen Blogger gleich aufgegeben hätten, nachdem sie mal bitter enttäuscht wurden oder Rückschläge erlitten haben, dann gäbe es wohl heute keinen einzigen ihrer Blogs.

Mach dir das bewusst, wenn du das nächste Mal am Boden zerstört bist: Bloggen kann manchmal richtig hart sein.


Traffic-Tipp #97: Optimiere deine Bilder für Suchmaschinen

Das habe ich selbst bisher noch vernachlässigt. Nichtsdestotrotz bewertet Google nicht nur deine Artikel, sondern auch deine Bilder und Videos auf deiner Seite.

Auch danach suchen viele, weshalb du diese Möglichkeit den Blog-Traffic zu steigern, nicht komplett ungenutzt lassen solltest.

Vor allem sollte der Dateiname das Bild möglichst gut umschreiben. Integriere deine Keywords außerdem im Alt-Tag und Title-Tag.


Traffic-Tipp #98: Nutze Frage-Antwort-Seiten

Auf Frage-Antwort-Seiten wie gutefrage.net bist du sicherlich schon öfter mal gestoßen. Dort stellen User Fragen an die Community und irgendjemand, der sich dazu berufen fühlt, postet dann eine Antwort.

Solche Frage-Antwort-Seiten kannst du auch prima zur Steigerung des Traffic nutzen. Vor allem wenn du Fragen beantwortest, die zu deinem eigenen Blogthema passen, kann dies enormes Potential für zusätzliche Besucher auf deinem Blog bedeuten.

Falls du bereits passende Blogbeiträge zu der jeweiligen Frage veröffentlicht haben solltest, dann kannst du dort wunderbar darauf verlinken. Wenn die User deine Antwort nützlich finden, dann werden sie häufig auch deinen Blog besuchen (und womöglich auch zu neuen Stammlesern).


Traffic-Tipp #99: Veröffentliche deine Blogartikel zur richtigen Zeit

Selbst das Timing kann darüber entscheiden, ob dein Blogartikel häufig gelesen wird oder nicht. Zum Beispiel vermeide ich es eher, Blogartikel an einem Samstag zu veröffentlichen, da dies mein schwächster Tag in puncto Traffic ist.

Auch an besonders heißen Tagen und an so manchen Feiertagen bringt es deutlich weniger, neue Blogartikel zu veröffentlichen.

Und auch die Uhrzeit ist wichtig: Zu Mittag und nachts veröffentlichte Blogartikel werden in der Regel deutlich seltener gelesen.

Vielleicht denkst du dir jetzt: Na und? Dann lesen meine Besucher den Artikel eben erst später.

Eben das ist aber oft nicht der Fall. Viele nehmen zwar wahr, dass es grade wieder einen neuen Artikel in ihrem Feed-Reader gibt und denken sich: Den lese ich später, denn jetzt ist schließlich Mittag. Doch nach dem Mittagessen ist dieser Artikel längst wieder vergessen und er wird nie gelesen.

Was für deinen Blog die richtige Uhrzeit ist, hängt auch stark vom Thema ab. Experimentiere ein bisschen herum und entscheide dann individuell, wann die beste Zeit ist, um neue Artikel zu veröffentlichen.


Über den Autor

Mein Name ist Martin Grünstäudl und ich blogge hier mit großer Begeisterung.

Wie es der Name des Blogs vermuten lässt, geht es um das Thema Erfolg. Vor allem schreibe ich über das Setzen und Erreichen von Zielen und über den Aufbau von mehr Selbstvertrauen. Auch Themen wie erfolgreiches Bloggen und die Erzielung von passivem Einkommen kommen nicht zu kurz.

Du findest mich auch auf Google+ und auf Twitter.

Foto: aboutpixel.de – Günter Albers (Xurzon)

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Erfolgreich Bloggen

3 Antworten zu “99 Tipps um den Blog-Traffic zu steigern (Teil 5)

  1. Hallo Martin,
    wieder eine Liste mit sehr guten Tipps. Deine Blogparade Meine besten Tipps für Blog-Anfänger hast Du eigentlich schon selbst in aller Ausführlichkeit beantwortet.
    Viele Grüße
    Claudia

  2. Pingback: Schönes Wochenende, Wochenrückblick 03-2014

  3. Svenja

    Hallo Martin,
    danke für die tollen Tipps! Besonders gut hat mit der Tipp mit den Frage/Antwort-Seiten gefallen. Ich poste dort fleißig und es bringt wirklich mächtig Traffic. Neben http://www.gutefrage.net gefällt mir auch noch http://www.malnefrage.de wirklich prima.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s