10 Strategien, um garantiert unglücklich zu werden

unglücklichMan findet viele Beiträge im Netz, die sich damit befassen, wie man glücklicher wird im Leben. Ich gebe dir in diesem Beitrag hingegen Tipps, wie du unglücklicher werden kannst. Wenn du sie alle befolgst, dann wirst du sogar unter Garantie unglücklich!

Umgekehrt gilt: Wenn du all die vorgestellten Verhaltensweisen meidest, dann setzt du die Weichen für ein zufriedenes Leben.

Es liegt also an dir …


Eine Anleitung um unglücklich zu sein

Strategie #1: Setz dir 100 Ziele auf einmal

Das ist ein ganz heißer Tipp, mit dem es sicher klappt, dass du unglücklich wirst: Setze dir nach Möglichkeit 100 unterschiedliche (womöglich noch gegensätzliche) Ziele und verfolge sie alle auf einmal.

Setz dir zum Beispiel das Ziel, fünf Mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen und gleichzeitig auch noch mit dem Rauchen aufzuhören, dich selbständig zu machen, über 100.000 Euro Gewinn pro Jahr mit deinem neuen Unternehmen zu erwirtschaften und ein Haus zu bauen.

Du wirst sehen: Du setzt dich dadurch dermaßen unter Druck, dass du wahrscheinlich keines dieser Ziele erreichst und sie sogar nach kurzer Zeit wieder verwirfst. Das sorgt sicher für Unzufriedenheit!

Strategie #2: Setz dir kurzfristige Ziele, die auf deinen Schwächen aufbauen

Um dir das Zieleerreichen noch zusätzlich zu erschweren und somit garantiert unglücklich zu werden, bietet es sich an, sich viele kurzfristige Ziele zu setzen, die noch dazu auf deinen Schwächen statt auf deinen Stärken aufbauen.

Denn: In so kurzer Zeit hast du keine Möglichkeit um diese Schwächen auszumerzen. Somit besteht auch keine Möglichkeit diese Ziele zu erreichen.

Strategie #3: Verbringe deine Freizeit nur vor dem Fernseher

Laut AGF/GfK Fernsehpanel sahen die Deutschen am 15. Jänner 2014 im Durchschnitt für 225 Minuten fern – also fast vier Stunden an einem einzigen Tag.

Vielleicht kannst du das ja überbieten? Komm die nächsten Tage heim von der Arbeit und schalte den Fernseher an. Und mach nach Möglichkeit nichts mehr anderes bis du zu Bett gehst.

Was juckt es dich, wenn andere Menschen sich mit Freunden treffen, fortgehen, Sport betreiben oder ein Buch lesen? Wieso sich nur die Mühe machen?

Schließlich gibt dieser Beitrag Tipps um unglücklich zu sein. Und langfristig ist nichts effektiver als ein sinnentleertes Leben zu führen. Da eignet sich der Fernseher perfekt dazu.

Strategie #4: Mach ja keinen Sport

Solltest du wider erwarten doch mal vom Fernsehsessel hochkommen, dann mach ja keinen Sport!

Sport könnte nämlich deine Laune aufhellen – und das ist nicht erklärtes Ziel dieses Beitrages. Wenn schon von der Coach aufstehen, dann um sich was vom Kühlschrank zu holen – am besten was Fettiges oder etwas mit viel Zucker. Oder besser noch: Etwas mit viel Fett und mit viel Zucker!

Strategie #5: Iss nur ja nichts Gesundes

Um unglücklich zu werden und auch zu bleiben, solltest du nach Möglichkeit auf gesundes Essen verzichten.

Setz lieber auf Speisen, die dich müde und niedergeschlagen machen wie fettes Fleisch, Kuchen und Chips. Auch bei den Getränken solltest du eher zur Cola greifen als zu Mineralwasser und Tees.

Und iss ja kein Gemüse und nach Möglichkeit auch kein Obst! Denn du weißt ja: Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper. Nicht gerade die beste Voraussetzung, wenn es dein Ziel ist, unglücklich zu sein.

Strategie #6: Lass deine Gedanken stundenlang um deine Probleme kreisen

Grübeln ist vielleicht der Expressweg zur Unzufriedenheit. Was wäre also eine Liste mit Tipps um garantiert unglücklich zu werden, wenn ich diesen Tipp auslassen würde?

Dieses Grübeln – also das unentwegte Nachdenken über seine Probleme und die aktuelle Situation – verhindert nämlich meist, dass man Schritte einleitet, um seine Situation zu verbessern.

Meist reichen schon einige wenige Minuten des Grübelns aus, um seine Stimmung deutlich zu verschlechtern. Exzessives Grübeln kann sogar zu Depressionen führen.

Strategie #7: Zeige niemals deine Gefühle

Um langfristig unglücklich zu werden, ist es eine gute Strategie, niemals seine wahren Gefühle zu zeigen, sondern immer und überall souverän aufzutreten und sich immer so zu verhalten, wie es die Gesellschaft erwartet.

Denn: Auch wenn negative Gefühle nicht gezeigt, sondern unterdrückt werden, so erlebt man sie innerlich trotzdem noch weiter – sogar viel viel länger als hätte man ihnen freien Lauf gelassen. Somit ist gewährleistet, dass du dich länger unglücklich fühlst – wenn nicht sogar von Dauer.

Strategie #8: Such dir einen Job, den du nur des Geldes wegen machst

Da wir normalerweise einen wesentlichen Teil unserer Zeit am Arbeitsplatz verbringen, ist es für das eigene Unglück entscheidend, einen Job zu haben, den man nicht ausstehen kann.

Such dir am besten einen Job, an den du nur mit Empfindung von Ekel und Verdrossenheit denken kannst und wo du bereits Montagfrüh den Wunsch verspürst, dass wieder Freitag ist. Das macht dir das Leben nämlich garantiert zur Hölle!

Strategie #9: Strebe uneingeschränkt nach Geld

Gehe bei deinem Streben nach Geld über Leichen – was zählt ist, dass du genug verdienst. Mache möglichst viele Überstunden – vor allem, wenn dir der Job auf den Geist geht.

Was kümmert es dich, wenn du keine Freunde und auch keine Freizeit hast? Hauptsache ist, du hast Geld. Spätestens wenn du nach einem Burnout völlig vereinsamt und allein zu Hause sitzt, wirst du zutiefst unglücklich sein. Garantiert!

Strategie #10: Wenn jemand deine Hilfe braucht: Hilf nicht

Jemandem zu helfen solltest du unbedingt vermeiden. Der Körper würde dadurch chemische Substanzen ausschütten, durch die du dich besser fühlst.

Und das würde uns von unserem Ziel unglücklich zu werden abhalten. Sei also egoistisch und kümmere dich nicht um andere!


P.S.

Hier habe ich ein paar Beiträge für dich, die dich ebenfalls interessieren könnten:

Kennst du bereits die 2 Wege zur Zufriedenheit?

Dankbarkeit empfinden – vielleicht der beste Weg zur Zufriedenheit

7 Dinge, die deinen Erfolg verhindern können


Über den Autor

Mein Name ist Martin Grünstäudl und ich blogge hier mit großer Begeisterung.

Wie es der Name des Blogs vermuten lässt, geht es um das Thema Erfolg. Vor allem schreibe ich über das Setzen und Erreichen von Zielen und über den Aufbau von mehr Selbstvertrauen. Auch Themen wie erfolgreiches Bloggen und die Erzielung von passivem Einkommen kommen nicht zu kurz.

Du findest mich auch auf Google+ und auf Twitter.

Foto: aboutpixel.de – Mark Chambers

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Weitere Themen

5 Antworten zu “10 Strategien, um garantiert unglücklich zu werden

  1. Schön formuliert. Das trifft sich fast mit meinem letzten Beitrag wie man als Angestellter reich wird. Deine Vorschläge garantieren da genauso gut dass man das mit Sicherheit NICHT wird 😉

  2. Hallo Martin,
    beim Lesen Deines Artikels musste ich schmunzeln. Man kann sich das Leben wirklich unnötig schwer machen. Ich habe mal ein Buch in der Richtung gelesen „Anleitung zum Unglücklichsein“ von Paul Watzlawick.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      der Titel zum Buch von Paul Watzlawick hat mich sogar zu diesem Beitrag angeregt. Allerdings habe ich es noch nicht gelesen. Es steht zwar schon ein paar Wochen in meinem Bücherschrank aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen.

      Liebe Grüße
      Martin

  3. Superklasse … ich hab sooo gelacht … Ja, so kann mans machen, doch von mir aus kann ich sagen, glücklichsein ist viiieeel angenehmer 😉
    Liebe Grüße
    Sabine

  4. ja, und der Punkt 1 ist völlig zu Recht auf Platz 1, weil, die Methode sich gegensätzliche, also nicht erfüllbare, Ziele und Wünsche zu machen führt todsicher zu Depression und schlimmerem, weil auf Dauer wird ein Mensch genau deswegen depressiv, weil nichts mehr funktioniert..

    lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s