Neu: Die besten Blogartikel zum Thema Bloggen jetzt auch in Buchform

Bloggen mit ErfolgEs ist nun soweit. Wie angekündigt habe ich die besten Blogartikel zum Thema „Bloggen“ und „Passives Einkommen“, die im vergangenen Jahren hier auf 1001erfolgsgeheimnisse.com erschienen sind, zusammengefasst, überarbeitet und als Buch veröffentlicht.

Wenn du zu jenen Leuten gehörst, die lieber ein Buch in der Hand haben, als ständig auf den Bildschirm zu starren, dann kannst du dir also leicht Abhilfe schaffen. Bei Amazon gibt es das Buch um nur EUR 7,99 zu kaufen 😉

Titel: Bloggen mit Erfolg
Taschenbuch: 138 Seiten

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Ankündigungen, Meine Bücher & eBooks

11 Antworten zu “Neu: Die besten Blogartikel zum Thema Bloggen jetzt auch in Buchform

  1. Hallo Martin,
    das Buch ist die ideale Lösung für alle, die Deinem Blog nicht folgen.
    Viele Erfolg damit.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      vielen Dank. Ja das stimmt natürlich. Vielleicht bekomme ich auf diesem Weg ja auch neue Leser hinzu 🙂

      Vielleicht lesen manche aber auch lieber aus Büchern als am Computerbildschirm. Das war so meine Überlegung.

      Liebe Grüße
      Martin

  2. Kleiner Tip: Beim nächsten Mal nicht CreateSpace nehmen. Aber Du schreibst ja Blogger- und keine Autoren-Tipps 😉

  3. CS ist nur bei einem einzigen Buchhändler lieferbar, der wiederum hat nur einen automatisierten Support, wehe Du hast individuelle Fragen oder Probleme. Du musst die Pflichtexemplare selbst abführen (sonst machst Du Dich sogar strafbar), selbst auf ein gültiges Impressum achten, Rezensionsexemplare selbst bezahlen und darauf hoffen, dass die Zahlen so halbwegs stimmen und nicht auf einmal definitiv über Amazon verkaufte Bücher (die vor Dir liegen!) auch nach Monaten nicht in den Statistiken auftauchen.
    Bei einem Buch wie Deinem mag die fehlende Lieferbarkeit in Deutschland nicht so sehr ausschlaggebend sein, denn ich würde erwarten, dass es meist als Ebook verkauft wird. Aber auch als Ebook ist es nur bei einem Anbieter verfügbar, der gerne mal Accounts von Ebook-Kunden dicht macht und alle Bücher vom Endgerät löscht. Die vielen nicht-Kindle-Ebook-Reader da draußen haben das Nachsehen. Bei meinen Ebook-Verkäufen hat Amazon gerade mal einen Marktanteil von 30% und ist damit weit entfernt von Platz 1.
    CreateSpace ist auf den ersten Blick einfach, schnell und billig, aber bei näherer Betrachtung viel zu teuer. Das ist wie bloggen ohne FB, Twitter, G+ und nur für IE 5 🙂

    • Hallo Sebastian,

      danke für deinen Kommentar und die Anregungen. 30% bei den eBook Verkäufen ist wirklich etwas wenig – da hätte ich mehr geschätzt. Von einer fehlenden Lieferbarkeit in Deutschland aber keine Spur.

      Ich werde in nächster Zeit noch einige Bücher/eBooks veröffentlichen. Meine Strategie war, dass ich verschiedene Anbieter teste und nicht alle Bücher bei einem einzigen SelfPublisher-Verlag veröffentliche. Gestartet bin ich mal mit Createspace. Mit der Abwicklung und Übermittlung und so war ich aber bisher sehr zufrieden. Ging alles relativ unkompliziert.

      Liebe Grüße
      Martin

      • „fehlenden Lieferbarkeit in Deutschland aber keine Spur“ – bei einem einzigen Händler lieferbar, mehr nicht! Bei buch.de, Thalia, Libri, Ebook.de (die haben auch Prints 🙂 ), Weltbild und Bücher.de – stimmt, keine Spur. Geh mal in den Buchladen um die Ecke und frag nach Deiner ISBN, dann erlebst Du die „Lieferbarkeit in Deutschland“.
        Amazon mag einen gewissen Marktanteil haben, vielleicht waren sie bis zu den Skandalen Ende letzten Jahres auch der größte Einzelhändler in DE, aber der Großteil des Marktes liegt wo anders.
        Bevor ich „Bea geht“ rausgebracht habe, habe ich mich sehr lange mit den Optionen auseinandergesetzt, darunter auch CS, Lulu und BoD. CS ist „schön unkompliziert“, hat aber viele versteckte Hürden und Probleme, die man erst bei intensiver Betrachtung sieht.
        Sicherlich sieht es bei einem Buch, dass eine hochgradig onlineaffine Zielgruppe hat, vielleicht noch etwas anders aus. Das eine oder andere Problem wirst Du gar nicht haben, z.B. im Buchladen zu stehen und Leseproben-Flyer loswerden zu wollen (die interessiert normalerweise nur eines: Kann ich das Buch bestellen, wenn es jemand haben will und das können sie bei CS nicht, da gibts dann nur noch einen Mitleids-Kopfschütteln, wenn sie die ISBN nachgeschlagen haben).

        • Ok das meintest du mit Lieferbarkeit.. naja aber auch bei einem anderen Anbieter ist es nur theoretisch, dass du in die Buchläden kommst. Sie müssen dich erst mal ins Programm aufnehmen. Und da hast du es glaub ich ohnehin sehr schwer, wenn du über einen Selfpublisher veröffentlichst.

  4. Pingback: 41 Blogartikel-Ideen, die dir reichlich Besucher bringen – affenblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s