Meditieren für mehr Selbstbewusstsein: die 1-Minuten-Meditation

All jene Menschen, die regelmäßig meditieren, wussten es schon lange. Doch langsam beginnen sogar Neurowissenschaftler die Vorteile der Meditation zu betonen. Meditieren helfe laut Forschern vor allem dabei, Stress abzubauen, sowie Angststörungen und Depressionen zu mildern bzw. sogar loszuwerden.

Und Meditation birgt noch einen weiteren Vorteil: Durch regelmäßiges Meditieren steigert sich auch das Selbstbewusstsein. Und Selbstbewusstsein wiederum ist eine Vorstufe zum Selbstvertrauen, denn es bezeichnet den seelischen bzw. geistigen Zustand sich seiner selbst bewusst zu sein. Erst darauf aufbauend lässt sich überhaupt ein gesundes Selbstvertrauen entwickeln.

Deshalb habe ich als heutige Übung im Rahmen der Serie für mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen eine einfache Meditationsübung für dich, die du jeden Tag in deinen Alltag integrieren kannst. Es kostet dich nur eine Minute – nicht viel für den großen Nutzen, den dir diese Übung bescheren kann.


Die 1-Minuten-Meditation

Die 1-Minuten-Meditation dauert wie der Name schon sagt genau eine Minute. Aufgrund dieser sehr kurzen Dauer hast du also keine Ausrede mehr, um dich vor dem Meditieren zu drücken 😉 . Probier es doch einfach mal aus.

Das schöne ist, dass du diese Meditation jederzeit – egal wo du dich gerade befindest – ausführen kannst. Du kannst sie zum Beispiel einsetzen, wenn du gerade großen Ärger in dich aufkommen spürst, wenn du gestresst bist oder gerade Selbstzweifel hast. Diese 1-Minuten-Meditation wird im Null komma nichts für bessere Stimmung und mehr Gelassenheit sorgen.

Probier diese 1-Minuten-Meditation also gleich jetzt aus. Am besten schließt du hierzu die Tür.

Du musst dich für diese Art der Meditation nicht verrenken und auch in keine besondere Sitzposition gehen. Du kannst gerade auf deinem Stuhl sitzen bleiben und die Füße fest auf dem Boden platzieren.

Setz dich am besten mit geradem Rücken hin – doch ohne dich zu sehr zu versteifen. Sei einfach locker.

Stell dir dabei vor, dass dein Hinterkopf etwas in die Höhe gezogen wird, damit dein Nacken gerade ist. Die Hände kannst du dabei so ablegen, dass es sich angenehm für dich anfühlt. Du kannst sie also auf die Tischplatte oder auch auf deine Knie legen wenn du willst – je nachdem, was sich für dich besser anfühlt.

Konzentriere dich während dieser Minute auf deine Atmung – weiter nichts. Atme dabei ganz natürlich.

Deine Gedanken werden vor allem beim ersten Mal schnell abgleiten. Doch das ist kein Problem. Es heißt nicht, dass du irgendetwas falsch machst.

Akzeptiere einfach, dass deine Gedanken umhergewandert sind und konzentriere dich erneut auf deine Atmung. Atme ganz natürlich ein und aus. Achte ganz bewusst darauf.

Nun weißt du also, wie es funktioniert. Führe diese kurze Meditation deshalb gleich mal aus. Stelle dazu den Timer auf deinem Handy auf 60 Sekunden ein, damit du weißt, wann die Minute zu Ende ist. Und los geht`s!

…..

Wie fühlst du dich nach dieser kurzen Meditation? Du fühlst dich sicher etwas besser und geistig wacher als vorher – nicht wahr? Und das Schöne daran: Je öfter du diese 1-Minuten-Meditation machst, desto besser wird das Gefühl.

Führe diese Übung also in den nächsten Tagen so oft wie möglich durch – egal ob du daheim bist, im Büro oder im Zug.

——————————
Übrigens:
Wenn du dein Selbstvertrauen möglichst schnell
und vor allem nachhaltig stärken willst,
dann kann ich dir folgendes Buch empfehlen:

Buch Selbstvertrauen

Zum Öffnen bitte Bild anklicken

(Die paar Euro sind gut investiert – nämlich in dich selbst 🙂 )

——————————


Lies doch auch mal diese Beiträge:

Schenk dir öfter mal ein Lächeln 🙂

Das morgendliche Begrüßungsritual

Innehalten und das Bewusstsein stärken


Über den Autor

Mein Name ist Martin Grünstäudl und ich blogge hier mit großer Begeisterung.

Wie es der Name des Blogs vermuten lässt, geht es um das Thema Erfolg. Vor allem schreibe ich über das Setzen und Erreichen von Zielen und über den Aufbau von mehr Selbstvertrauen. Auch Themen wie erfolgreiches Bloggen und die Erzielung von passivem Einkommen kommen nicht zu kurz.

Du findest mich auch auf Google+ und auf Twitter.

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein & Selbstakzeptanz

10 Antworten zu “Meditieren für mehr Selbstbewusstsein: die 1-Minuten-Meditation

  1. Hallo Martin,
    da hast Du ein passendes und gutes Video für Deinen Artikel ausgesucht. Viele Grüße
    Claudia

  2. genialer beitrag, martin!
    ich habe gerade zum ersten mal meditiert!
    danke dir dafür!

  3. Ein toll gemachtes Video. Danke fürs Teilen!! Liebe Grüße, Jenny

  4. Toller Beitrag! Das Video lädt sofort zum ausprobieren ein – und: es funktioniert! Ganz herzlichen Dank!

  5. Ja das Video fand ich auch so toll, dass ich es unbedingt teilen musste 🙂

  6. Ich liebe dieses Meditationsvideo! Es ist die beste und kürzeste Weise das Prinzip der Meditation zu erklären!

  7. Es ist ein ganz tolles Video. Die Mediation wird gut erklärt, vor allem für Leute, die sonst damit nichts am Hut haben.

  8. War gerade auf der Suche nach Studien über Meditation und landete hier. Ein wunderbarer Beitrag. DANKE

  9. Pingback: 5 Tipps mit denen du deine Selbstzweifel zähmen kannst | Persönlichkeit entfalten - Leben bewusst gestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s