Ein Onlinebusiness aufbauen? .. Meine ganz persönlichen Erfahrungen damit

Passive IncomeHallo Leute! Lange ist es her seit meinem letzten Beitrag hier im Blog – um genauer zu sein schon fast zwei Jahre. Da die Abonnenten immer noch fast wöchentlich mehr werden, dachte ich mir, dass es doch schade wäre, wenn ich nun hier gar nichts mehr von mir hören lasse.

Long story short: Ich war gerade die letzten Monate damit beschäftigt mir ein Onlinebusiness aufzubauen – und zwar mit meinem größten Hobby, der Kampfkunst. Ich habe dazu einen neuen Blog ins Leben gerufen: http://kampfkunstblog.com

Einen Youtubekanal und natürlich eine Facebookseite gibt es dazu auch.

Und jetzt dachte ich mir: Wieso sollte ich nicht darüber schreiben. Über meine Erfahrungen, meine Fehler und Lehren, die ich daraus gezogen habe.

Da es nicht meine Stärke ist, mich kurz zu fassen, gibt es gleich eine ganze Artikelserie darüber 🙂

Doch der Reihe nach …

(Ach ja: Was wäre schon besser für einen solchen Neustart als die Teilnahme an einer Blogparade. Claudia Kauscheder veranstaltet im Moment nämlich eine und die nennt sich „Wenn ich das schon vorher gewusst hätte„. Na das passt doch perfekt 🙂 )

 


Mein Onlinebusiness: Was bisher geschah und was ich alles plane


Unser Membershipbereich für Wing Chun …

Vor gut einem Jahr kam mir die Idee. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon einige Tausend Trainingsstunden hinter mir – vor allem was die chinesische Kampfkunst Wing Chun betrifft.

Ich weiß noch genau, wie ich mit meinem besten Freund in einem Café saß und meinte, dass ein Memberbereich für Wing Chun im deutschen Sprachraum wirklich noch fehle. In englischer Sprache gab es das zwar bereits, doch auf Deutsch suchte man vergeblich danach.

Zu der Zeit dachte ich noch nicht, dass ich das dann so schnell umsetzen würde …

Wir haben dann Ende des Jahres unseren Youtubekanal begonnen und mehr schlecht als recht erste Videos veröffentlicht. Naja ein bisschen besser wurden wir seitdem zum Glück schon – auch wenn der große Ansturm bis jetzt noch ausgeblieben ist.

Im Februar gründeten wir unsere Gesellschaft und am 12. März gingen wir dann auch mit unserem Kampfkunstblog an den Start. Naja auch da blieb der große Ansturm bisher noch aus – aber es entwickelt sich und das ist gut so.

Ursprünglich dachten wir ja mal an einen Onlinekurs zum Thema Wing Chun, den wir über die Plattform Udemy anbieten könnten.

Doch irgendwie gefiel uns dann doch der Gedanke besser gleich einen Membershipbereich draus zu machen, wo man nach und nach das gesamte System lernen kann – und eben nicht wie bei einem Kurs nur einen kleinen Ausschnitt.

Uns war zwar klar, dass es da am Anfang noch schwieriger werden würde an Kunden zu kommen als durch das Anbieten von Onlinekursen. Doch das ist es uns wert. Es ist einfach ein geiles Gefühl so was auf die Beine zu stellen und auch stolz sein zu können auf das Geschaffene.

Und so gingen wir am 11. Juni damit an den Start. Natürlich blieb auch hier noch der große Ansturm aus. Doch immerhin haben wir erste zahlende Mitglieder und das Feedback ist auch durchweg positiv. Und das freut uns und spornt uns natürlich noch zusätzlich an 🙂

Doch ganz haben wir mit Onlinekursen auch nicht abgeschlossen …

Wir planen neben unserem Memberbereich zum Thema Wing Chun Kung Fu auch noch via Udemy und vielleicht auch via DVDs Onlinekurse zu erstellen.

Diese werden aber nicht zum Thema Wing Chun sondern zu den Themen Selbstverteidigung und philippinischen Waffenkampf sein. Noch zwei so Dinge für die ich brenne, aber eben nicht ganz so wie für Wing Chun.

Darüber hinaus plane ich auch gerade ein E-Book zum Thema Selbstverteidigung. Vielleicht wird auch ein Buch daraus, das ich dann über Amazon anbiete – mal schauen.

 


Die weiteren Artikel im Rahmen dieser Serie


Da mir einfach viel zu viel im Kopf herumschwirrt über das ich berichten möchte, soll es nun wie gesagt eine Serie werden. Ich erzähle euch darin, welche Erfahrungen ich nach und nach beim Aufbau des Onlinebusiness gemacht habe, was funktioniert hat und was ich eben auch jetzt anders machen würde.

Über die nächsten Monate hinweg erscheint somit regelmäßig ein neuer Artikel von mir:

1. Meine bisherigen Lehren in punkto Onlinebusiness aufbauen: Was habe ich richtig gemacht? Was habe ich falsch gemacht? (Hier kommt vor allem die Blogparade von Claudia ins Spiel)

2. Warum habe ich mit einem Memberbereich begonnen? Was gäbe es denn noch alles für Möglichkeiten?

3. Meine bisherigen Erfahrungen mit unserem Memberbeich und mit Digimember etc.

4. Meine bisherigen Erfahrungen mit Content Marketing, E-Mail und Landing Pages

5. Meine bisherigen Erfahrungen mit Youtube und Social Media

Und sobald der erste Udemy-Kurs am Markt ist:

6. Statusbericht und Erfahrungen zum Udemy-Kurs

 

Also bis nächste Woche. Dann erzähle ich dir etwas über die Lehren, die ich bisher aus dem Aufbau meines Onlinebusiness gezogen habe und was ich alles anders machen würde, wenn ich noch mal ganz von vorne starten würde …

Foto: aboutpixel.de – Jürgen Treiber

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erfolgreich Bloggen, Passives Einkommen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s